CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Meldungen

Deutschland: Vorbeugender Hochwasserschutz soll beim Bergwald beginnen

25.09.2003
Deutschland: Vorbeugender Hochwasserschutz soll beim Bergwald beginnen

In einer Stellungnahme zum Entwurf des Hochwasserschutzgesetzes des Bundesumweltministeriums fordert die deutsche Vertretung der internationalen Alpenschutzkommission CIPRA, die Wasserspeicherfähigkeit der Bergwälder zu berücksichtigen.

Weiterlesen...

Alpine Windparkanlagen: Segen oder Fluch ?

25.09.2003
Alpine Windparkanlagen: Segen oder Fluch ?

Im Wipptal/Brennergebiet an der österreichisch-italienischen Grenze planen die Tiroler Wasserkraft AG (TIWAG) und die Salzachwind GmbH den Bau mehrerer Windkraftanlagen. Der Österreichische Alpenverein (ÖAV) fordert einen sofortigen Planungsstopp für diese Windparks, da die Errichtung in einem Landschaftsschutz- und Naherholungsgebiet erfolgen soll.

Weiterlesen...

Italien: Verkehrsprotokoll der Alpenkonvention endgültig vor dem Aus?

25.09.2003

Am 23. September hat die Kommission für auswärtige Angelegenheiten des italienischen Senats einem Gesetzentwurf zugestimmt, der die Ratifizierung der Ausführungsprotokolle der Alpenkonvention mit Ausnahme des Verkehrsprotokolls vorsieht.

Weiterlesen...

Euregio Adria-Alpen

25.09.2003

Die Euregio Adria-Alpen wird nach einer Reihe von Treffen der Präsidenten von Kärnten/A, Veneto/I und Friaul/I sowie Vertretern aus Slowenien (bald wird auch Kroatien involviert sein) immer konkreter. Das grenzübergreifende Gebiet soll auf europäischer Ebene gemeinsame Strategien vertreten und damit mehr Gewicht erlangen.

Weiterlesen...

Neue Publikation zum Thema Grossschutzgebiete

25.09.2003
Neue Publikation zum Thema Grossschutzgebiete

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift für Landschaftsarchitektur "anthos" hat die Grossschutzgebiete zum Thema.

Weiterlesen...

Pilotprojekt zur "Zukunft der Alpen"

11.09.2003

Die MAVA Stiftung für Naturschutz in Montricher/CH hat die Idee eines Pilotprojekts zur Zukunft der Alpen lanciert. Sie hat die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA und die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) beauftragt, einen konkreten Rahmen für ein solches Projekt zu entwickeln. Das Projekt soll in einem Jahr beginnen und drei Jahre dauern.

Weiterlesen...

Netzwerk der grossen Seen in den Alpen geplant

11.09.2003
Netzwerk der grossen Seen in den Alpen geplant

Die französische Region Rhône-Alpes will gemeinsam mit verschiedenen Partnern ein Projekt zur Gründung eines Netzwerks der grossen natürlichen Seen im Alpenraum beim EU-Programm Interreg IIIB Alpine Space einreichen. Die Hauptziele des Projekts sollen der Umweltschutz im Einklang mit der europäischen Wasser-Rahmenrichtlinie und eine nachhaltige touristische Inwertsetzung der Seenlandschaften sein.

Weiterlesen...

Neuerscheinung "Anden - Himalaja - Alpen"

11.09.2003
Neuerscheinung "Anden - Himalaja - Alpen"

Der neuste Band 2003/8 der Reihe ‚Geschichte der Alpen' der Internationalen Gesellschaft für historische Alpenforschung (ISALP) widmet sich der städtischen Entwicklung in den Berggebieten Südamerikas, Asiens und Europas vom Frühmittelalter bis in die Gegenwart. Die Beiträge in deutscher, französischer oder italienischer Sprache erlauben neue Einblicke in die historische Entwicklung dieser drei Bergregionen.

Weiterlesen...

Europäisches Komitee für die Berggebiete gegründet

11.09.2003

Am 27. August haben sich in Aosta/I die Europäische Vereinigung der Gewählten von Bergregionen (AEM), das europäische Mountainforum und Euromontana in einem Komitee für die Bergregionen Europas zusammengeschlossen. Sie wollen gegenüber der Europäischen Union die Interessen der Bergbevölkerung verstärkt vertreten, indem sie Aktivitäten koordinieren und gemeinsame Ziele definieren. Luciano Caveri, AEM-Generalsekretär, erklärte gegenüber der Presse, dass die EU bereits für die Probleme der Bergregionen sensibilisiert sei und man dies jetzt verstärkt nützen müsse.

Weiterlesen...

Europäisches Parlament will Sicherheit in Tunnels verbessern

11.09.2003

Der Verkehrsausschuss des EU-Parlaments hat am 10. September einstimmig den Bericht zur Verbesserung der Tunnelsicherheit in Europa angenommen. Der österreichische EU-Parlamentarier und Verkehrsexperte Reinhard Rack hatte den Bericht vorgelegt. Veraltete Tunnels sollen in Etappen an die neuen Standards herangeführt werden. Rack fordert in erster Linie die Verringerung der Zahl von Tunnels mit Gegenverkehr. Ausserdem müsse für jeden Tunnel ein wirklich verantwortlicher und zentraler Ansprechpartner definiert werden. Rack rechnet damit, dass spätestens im Frühjahr 2004 ein Legislativtext beschlossen werden kann.

Weiterlesen...