CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Qualität der regionalen landwirtschaftlichen Produktion in Italien: Berggebiete und kleine Gemeinden führend

Der Landwirtschaftsverband Coldiretti und die Umweltorganisation Legambiente haben in Rom den "Ersten Bericht über die Qualität der regionalen landwirtschaftlichen Produktion" vorgestellt.
Der Bericht, für den das Gebiet Italiens anhand von sozio-ökonomischen Indikatoren analysiert wurde, liefert beispielsweise interessante Daten über die Rolle der kleinen Gemeinden insbesondere in Berggebieten. Diese treten vor allem durch hohe Qualität bei Wein- und Gastronomieprodukten hervor. Das Aostatal ist bei regionalen Produkten führend, das Trentino-Südtirol beim ländlichen Tourismus und in den Abruzzen gibt es am meisten Schutzgebiete.
Folgende 10 Indikatoren wurden für den Synthesebericht ausgewertet: traditionelle Produkte und Produkte mit Herkunftsbezeichnung, Wein und Weinstrassen, gentechfreie Gemeinden, Schutzgebiete, ökologische Landwirtschaft, Ausgaben für die Entwicklung des ländlichen Raums, Tourismus, ländlicher Tourismus und Einwohnerzahl in den kleinen Gemeinden.
Gemäss Coldiretti und Legambiente bedeutet die Verknüpfung mit der Region einen unschätzbaren Mehrwert für das "made in Italy", und die Angabe der Herkunft eines Produkts auf dem Etikett wird unabdingbar für die Beibehaltung und die Garantie der nationalen Produktion.
Quelle: www.coldiretti.it/docindex/cncd/informazioni (it)