CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Landschaft ist verhandelbar

© Djennat Derradi (Illustration), Enzo Moser (Foto)

Wie prägt unser Blick auf die Alpen den Umgang mit der Natur und mit den natürlichen Ressourcen in den Alpen? Die aktuelle Ausgabe des Themenhefts SzeneAlpen beleuchtet unser Verhältnis zur Alpenlandschaft.

Menschen stehen zur Landschaft in einer wechselseitigen Beziehung: Sie prägen sie einerseits durch ihr Wirken, und werden wiederum von ihr geprägt über deren Wirkung und Leistungen. In Landschaften sind Beziehungen, Erinnerungen und Visionen eingeschrieben. Werden diese aufgedeckt und bewusst gemacht, können sie zum Verständnis und nachhaltigen Umgang beitragen. Die Veränderung von Landschaft ist ein schleichender Prozess, der in der Öffentlichkeit weniger Beachtung findet als etwa Wirtschaftskrisen oder politische Umbrüche, aber grossen Einfluss hat auf unsere Lebensqualität. SzeneAlpen Nr. 104 macht unter dem Titel «Landschaft ist verhandelbar» Herangehensweisen und Ansätze bewusst und bekannt.

Warum versteht jeder unter Landschaft etwas anderes? Ist die Alpenlandschaft noch zu retten? Wie können wir die Alpen mit allen Sinnen wahrnehmen? Die vielfältigen Beiträge im Themenheft zeigen: Das Gesicht der Alpen ist bunt und verändert sich ständig. Komponist Henry Torgue erzählt, wie er Landschaft in Musik verwandelt. Mit seiner Architektur möchte Gion A. Caminada Gemeinschaften und Beziehungen schaffen, wie er im Interview erzählt. Für CIPRA-International-Präsidentin Katharina Conradin ist Landschaft verhandelbar – ihr Schutz aber nicht.

«SzeneAlpen» steht online zur Verfügung www.cipra.org/szenealpen oder kann kostenlos bestellt werden unter international@cipra.org.

Veranstaltung «Wa(h)re Landschaft»

Am 12. März 2019 um 19 Uhr findet im Cafe im Kunstmuseum Vaduz/LI eine öffentliche Veranstaltung zum Thema Landschaft statt. Unter dem Titel «Wa(h)re Landschaft» offenbart der Wiener Raumplaner, Filmemacher und Fachpublizist Reinhard Seiß in seinem bildreichen Vortrag unseren oft sorglosen Umgang mit der Landschaft und geht dabei auf die Rollen von Planung, Politik, Wirtschaft und Bürgern ein. Seine Aussagen werden von lokalen Sichtweisen gespiegelt und diskutiert. Um Anmeldung wird gebeten unter +423 237 53 53 oder international@cipra.org.

 

Quellen und weiterführende Informationen:
www.cipra.org/szenealpen