CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Feuer in den Alpen 2019 - "Für lebendige Gewässer"

Der Nutzungsdruck auf unsere Gewässer ist gross. Viele Bäche und Flüsse sind durch Wasserkraftwerke verbaut und damit beeinträchtigt. Zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 müssen in der Schweiz rund 20 TWh/Jahr eingespart oder durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Wir haben bereits auf bestehenden Dach- und Fassadenflächen ein Potenzial für Photovoltaikanlagen, welches den zu kompensierenden Produktionsrückgang durch den Wegfall der AKWs um ein Vielfaches übersteigt. Die letzten 5% verbleibenden mehr oder wenige intakten Ökosysteme an Flüssen und Bächen dürfen nicht zerstört werden.

Der Grimselverein, Aqua Viva und die CIPRA Schweiz organisieren darum ein gemeinsames Feuer auf der Trift und unterstützen damit die Einsprachen gegen das geplante Kraftwerk Trift im Berner Oberland. Die einzigartige Landschaft unterhalb des Triftgletschers würde durch den Bau unwiederbringlich zerstört – für eine schweizweit geringe Steigerung der Energieproduktion von lediglich 0.2%. Für die Organisationen ist klar: In diesem Fall ist das nationale Interesse, diese einmalige Hochgebirgslandschaft zu schützen, höher zu gewichten als die Energieproduktion.

Vor dem Alpenfeuer findet um 16.00 bei der Windegghütte (SAC) die Vernissage zum neuen Buch «Alpenwanderer» von Dominik Siegrist statt. 2017 hat Dominik Siegrist mit Freunden 4 Monate zu Fuss den Zustand der Alpen erkundet. Entstanden ist nun das im Verlag Haupt erscheinenden Buch, eine dokumentarische Fussreise von Wien nach Nizza.