Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Klimaportal der Alpenkonvention online

Nachahmer gesucht: Die italienische Gemeinde Cassinetta di Lugagnano hat einen "Nullwachstumsplan" verabschiedet, in dem keine weitere Baulandsausweitung mehr vorgesehen ist.

Nachahmer gesucht: Die italienische Gemeinde Cassinetta di Lugagnano hat einen "Nullwachstumsplan" verabschiedet, in dem keine weitere Baulandsausweitung mehr vorgesehen ist. © Cassinetta di Lugagnano

Pünktlich zum Internationalen Tag der Berge und während in Kopenhagen/DK die Klimaverhandlungen abgehalten werden, stellt das Ständige Sekretariat der Alpenkonvention ein Klimaportal online. Das Klimaportal sammelt und verbreitet Informationen über Veranstaltungen, Ereignisse und Entwicklungen zum Klimawandel im Alpenraum. Klimarelevante Informationen aus dem Alpenraum können auch zur Veröffentlichung eingereicht werden.
Auf dem Klimaportal sollen ausserdem erfolgreiche Projekte bekannt gemacht werden, damit von gemachten Erfahrungen profitiert und von gewonnenem Wissen gelernt werden kann. Hierzu sind regionale und lokale AkteurInnen aus dem Alpenraum aufgerufen, "Good Practice" Projekte einzureichen, die den Klimawandel mindern oder die Anpassung der Alpenregionen an die Folgen des Klimawandels thematisieren.
Das Ständige Sekretariat der Alpenkonvention hat mit dem Klimaportal nicht nur ein Instrument geschaffen, das zur Umsetzung des Aktionsplans zum Klimawandel in den Alpen beiträgt. Das Klimaportal soll darüber hinaus das Vorhaben der Vertragsparteien der Alpenkonvention unterstützen, die Alpen zu einer Vorbildregion in Sachen Klimawandel zu entwickeln.
Das Klimaportal steht unter folgendem Link in fünf Sprachen, den vier offiziellen Sprachen der Alpenkonvention und in Englisch, zur Verfügung: www.alpconv.org/climate/index_de
abgelegt unter: ,