CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Klima-Aktionsplan für die Alpen

Sitzung "Ständiger Klimaausschuss"

Frankreich wird sich in den folgenden zwei Vorsitzjahren unter anderem mit einem Aktionsplan zum Klimawandel beschäftigen. © ALPARC

Frankreich präsidiert derzeit die Alpenkonvention. In der ersten Sitzung des "Ständigen Ausschusses" legte der französische Vorsitz den Schwerpunkt auf den nachhaltigen Tourismus und den Klimawandel.
Red. Der "Ständige Ausschuss der Alpenkonferenz" - das Gremium der hohen Beamten der Alpenstaaten und der EU, trifft sich rund zweimal jährlich. Seine 35. Sitzung vom 2. - 5. Mai 2007 war die erste unter dem französischen Vorsitz der Jahre 2007/08 und fand in Lanslebourg (Savoyen) statt. Die Tagung begann mit einer halbtägigen Schwerpunktveranstaltung zum Thema "nachhaltiger Tourismus". Dieses Thema wird sich als roter Faden durch die beiden Vorsitzjahre Frankreichs ziehen.
Ein weiterer Schwerpunkt wird die Ausarbeitung eines Aktionsplans zum Klimawandel in den Alpen sein. Die UmweltministerInnen der Alpenstaaten und der EU haben im November 2006 eine Deklaration verabschiedet. Darin haben sie dem Ständigen Ausschuss den Auftrag erteilt, bis zur nächsten Ministerkonferenz Anfang 2009 einen Aktionsplan zum Klimawandel in den Alpen vorzulegen. Dieser Aktionsplan wurde auf Anregung der CIPRA in die Deklaration aufgenommen. Er soll konkrete Massnahmen und einen Zeitplan beinhalten und sich sowohl auf die Vermeidung des Klimawandels wie auch auf Anpassungsstrategien beziehen. Nun ist es am französischen Vorsitz, mit Unterstützung des Ständigen Sekretariats rechtzeitig vor der nächsten Sitzung des Ständigen Ausschusses vom 22.-24. Oktober 2007 Vorschläge zu präsentieren.
Deutschland schlug an der Sitzung auch vor, dass die Alpenstaaten insbesondere zum Klimawandel aber auch zum nachhaltigen Tourismus gemeinsam Interreg IVB-Projekte durchführen. Im Zweijahresprogramm für den französischen Vorsitz ist auch die Alpenwoche 2008 vom 11.-14. Juni 2008 aufgeführt, welche die CIPRA, ALPARC, ISCAR, das Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" und der Club Arc Alpin in Frankreich organisieren werden.
An der Sitzung war auch zu erfahren, dass die EU am 12. Dezember 2006 in Brüssel das Verkehrsprotokoll unterzeichnet hat, nun soll die Ratifizierung baldmöglichst angegangen werden.