CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Internationaler Tag der Berge zum Thema Biodiversität

Bauern bei der Feldarbeit

Ein Viertel der weltweiten Biodiversität liegt in den Bergen. © FAO

Der Internationale Tag der Berge am 11. Dezember steht dieses Jahr unter dem Thema "Biodiversitätsmanagement für ein besseres Leben" (Managing Biodiversity for Better Lives). Koordinatorin ist die Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen FAO.
Sie hat Unterlagen zum Thema erarbeitet, die Interessierten zur Verfügung stehen. Sehr aktiv wird der Tag vermutlich nicht begangen. Bis jetzt sind nur wenige Veranstaltungen angekündigt und diese befassen sich wenig mit Biodiversität. Dabei ist dieses Thema wichtig: Biodiversität gewährleistet die Stabilität von Hängen, stellt Wasser, Nahrung, Holz und Heilpflanzen zur Verfügung und bietet Erholung. Ein Viertel der weltweiten Biodiversität liegt in den Bergen. Lokal angepasste Landnutzungssysteme und Pflanzenarten in Berggebieten sind durch die heutige intensive Nutzung bedroht.
Den Internationalen Tag der Berge gibt es seit 2003. Die UNO-Generalversammlung beschloss ihn mit dem Ziel, ein breites Publikum für die Bevölkerung und natürlichen Ressourcen der Berge zu sensibilisieren.
Infos: www.fao.org/mnts/intl_mountain_day_en.asp (fr/en/es)
abgelegt unter: