Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Ein Dach für Gemeinschaft und Gastlichkeit

Nachhaltig und ästhetisch ansprechend: Das Pfarrhaus Krumbach/A bietet der Dorfgemeinde ein Dach für kulturelle Aktivitäten. (c) Adolf Bereuter

Ein Pfarrhaus, zwei Gasthäuser, ein Agriturismo sind die Sieger von «Constructive Alps 2015», dem internationalen Preis für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen. Diese Zeugen alpiner Gastlichkeit wurden am 30. Oktober 2015 in Bern/CH feierlich ausgezeichnet.

Der Alpen derzeit schönstes und nachhaltigstes Bauwerk steht in Österreich: das Pfarrhaus in Krumbach. Dieser Ansicht jedenfalls ist die Jury des internationalen Architekturwettbewerbs «Constructive Alps». Sie hat dem Neubau im Bregenzerwald am 30. Oktober 2015 im Alpinen Museum der Schweiz in Bern den ersten Preis verliehen. Entstanden ist das Bauwerk als Teil eines Dorferneuerungsprojekts mit Beteiligung der Bevölkerung. Es bietet ein Dach für die lokale Gemeinschaft, die sich dort treffen, proben, singen und lesen kann. Neben der sozialen Nachhaltigkeit zeigt es auch ökologische Vorbildlichkeit, etwa in der Wahl und Herkunft der Baumaterialen und beim Energieverbrauch.

Die 50‘000 Euro Preissumme teilt sich das Pfarrhaus mit den drei zweit- und drittplatzierten Bauten: den historischem «Türalihus» mit zwei Ferienwohnungen und dem «Gasthaus am Brunnen» im schweizerischen Valendas sowie der «Casa Riga», einem Agriturismo in Comano Terme in Italien. Wie ein roter Faden verbindet die prämierten Gebäude der sorgsame Umgang mit dem Boden, dem baulichem Erbe und den Technologien. «Die Jury begrüsst das Weiterbauen am Dorf als bedeutsamen Beitrag zur Nachhaltigkeit», so Jurypräsident Köbi Gantenbein. Es stehe in den Alpen schon viel Gebautes herum, das klug anders genutzt und gebraucht werden könne.

Die Schweiz und Liechtenstein möchten mit «Constructive Alps» einen Beitrag zur Umsetzung der Alpenkonvention leisten. Die CIPRA begleitet den Internationalen Preis für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen bereits zum dritten Mal fachlich und organisatorisch. Die 32 prämierten Projekte der Ausgabe 2015 reisen als Wanderausstellung quer durch die Alpen und werden in einer Sondernummer der Architekturzeitschrift «Hochparterre» vorgestellt.

Quelle und weitere Informationen: www.constructivealps.net/presse/