CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Forscher der Artenvielfalt

Dr. Einhard Bezzel (2. v.r.) wurde für seine besonderen Verdienste um die Erforschung der Vogelwelt in den Alpen ausgezeichnet. (c) Fünfstück H.-J.

Der renommierte Ornithologe Dr. Einhard Bezzel erhielt Anfang Oktober 2020 den Deutschen Alpenpreis für seine Forschung zum Rückgang alpiner Vogelarten.

Den Einsatz für eine nachhaltige Entwicklung des Alpenraumes zu würdigen: Das ist das Ziel des Deutschen Alpenpreises, den CIPRA Deutschland zusammen mit Mitgliederverbänden zum siebten Mal verleiht. Der Preisträger 2020 heisst Dr. Einhard Bezzel, langjähriger Leiter der Vogelwarte in Garmisch-Partenkirchen/D und Autor zahlreicher ornithologischer Bücher. Bis heute fortgeführte Datensammlungen, die den Schutz vieler alpiner Vogelarten wie des Steinadlers ermöglichen, gehen auf seine Initiative zurück. Seine Arbeit verhalf zu einem besseren Verständnis des Artenrückgangs der Vögel im Alpenraum und stellte die Weichen für ein erfolgreiches Volksbegehren in Bayern/D, das zum 2019 beschlossenen Gesetz für den Schutz der Artenvielfalt führte. Bezzels Wissen spiegelt sich in 500 Fachartikeln und mehreren Büchern über Vögel sowie in seinem Engagement in einschlägigen Organisationen und Fachzeitschriften wider.

Der ausgebildete Lehrer für Biologie, Chemie, Geografie und Sozialkunde wurde vom LBV, dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern, nominiert und im Rahmen eines kleinen Fachsymposiums in Ohlstadt/D ausgezeichnet. Dr. Norbert Schäffer, erster Vorsitzender des LBV, betonte in seiner Laudatio, dass Bezzels Lebensleistung ihresgleichen suche, habe er doch die Weichen für eine moderne Vogelkunde in Bayern gestellt und die Ornithologie salonfähig gemacht.


Quellen und weitere Informationen: 

www.cipra.org/de/news/alpenpreis-an-einhard-bezzel