CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Es wird immer wärmer in den Alpen

Skilift

Die Schneefallgrenze steigt auf Grund der Klimaerwärmung. © www.oekologische-forschung.de

Der diesjährige Herbst war der wärmste seit mindestens 250 Jahren im Alpenraum - so weit können KlimaforscherInnen verlässlich die Herbsttemperaturen rekonstruieren. Insgesamt erleben die Alpen zurzeit die wärmste Klimaperiode (bezogen auf die Jahresdurchschnittstemperaturen) seit über 1.000 Jahren.
Zu diesem Schluss kommt der Österreicher Reinhard Böhm, Leiter des EU-Forschungsprojekts ALP-IMP. Das Projekt wurde diesen Sommer abgeschlossen und ein umfangreicher Schlussbericht auf Englisch liegt vor.
Im Rahmen des Projekts haben WissenschaftlerInnen das Klima der Alpen seit dem Mittelalter rekonstruiert. Auch im 10. und 12. Jahrhundert hat es Phasen der Erwärmung gegeben. Aber die seit den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts zu beobachtende Warmperiode hat gemäss Böhm zu noch höheren Temperaturen geführt als damals im Mittelalter. Der vom Menschen verursachte Treibhauseffekt mache sich bemerkbar.
Quellen, Infos und Download: www.zamg.ac.at/alp-imp (en), www.spiegel.de/wissenschaft/natur (de)