CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

"Bodan-Rail 2020": Vernetzung von Schienenpersonenverkehr auf regionaler Ebene

Das Konzept Bodan-Rail 2020 ist ein Verkehrskonzept für den Schienenpersonenverkehr, das Grundlagen für eine internationale Verkehrsplanung im Grossraum Bodensee mit insgesamt 4,5 Mio.
Einwohnern bietet. Zudem beinhaltet das Konzept eine detaillierte Aufschlüsselung der Maßnahmen zu einer Verbesserung von Verkehrsangeboten im Schienenpersonenverkehr. Das Projekt wurde im Rahmen von Interreg II durchgeführt. Das Projekt hat den Großraum Bodensee erstmals grenzüberschreitend als einheitlichen Planungsraum für Verkehrsvorhaben betrachtet. Als Zielsetzung galt es, den Schienenpersonenverkehr so zu verbessern, dass diesem Raum künftig eine für die Anforderungen von Bevölkerung und Wirtschaft optimale Verkehrsinfrastruktur zur Verfügung steht. Das Netzplanmodell Bodan-Rail 2020 zeichnet sich durch ein Schnellzugsystem zwischen den großen Städten, ein System von Umsteigebahnhöfen zum Anschluss der ländlichen Gebiete an die grossräumigen Linien sowie einen konsequenten integralen Taktfahrplan aus. Die grenzüberschreitenden Verkehrsleistungen der Bahnen könnten bis 2020 auf 820 Mio. Personenkilometer nahezu verdoppelt sowie Fahrzeiten deutlich verkürzt werden, sofern nötige Optimierungen des Gleisnetzes durchgeführt werden. Zuwächse im Individualverkehr könnten dadurch stark aufgenommen werden. Die Kosten liegen mit ca. 2 bis 2,5 Mio. Euro€ relativ niedrig, ihre Wirkung zur Sicherstellung der Versorgung in der Fläche ist aber umso höher einzuschätzen.
Quelle: CIPRA-Info 70