CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Gemeinsam weiter denken

Neue Ideen für die Gesellschaft: Der Jahresbericht 2017 der CIPRA widmet sich sozialer Innovation in den Alpen. © Jenni Kuck

Nachhaltige Entwicklung braucht das Engagement der Gesellschaft. Mit dem Thema «Soziale Innovation» stellt CIPRA International im Jahresbericht 2017 die Menschen in den Mittelpunkt von Veränderung.

Aktuelle Herausforderungen in den Alpen wie Migration, Klimaschutz, Mobilität oder Ressourcenverbrauch lassen sich nicht allein durch technischen Fortschritt lösen, sondern benötigen auch gesellschaftliche Veränderungen. Mit dem Thema «Soziale Innovation» nähert sich die CIPRA diesen Herausforderungen aus der Perspektive der Gesellschaft und deren Potenzialen. Der Jahresbericht 2017 zeigt mögliche Herangehensweisen auf.

Mit Projekten und Initiativen zu den Kernthemen «Natur und Mensch», «Wirtschaft im Wandel» und «Soziale Innovation» greift CIPRA International neue Ansätze auf. Zum Beispiel diskutierten am I-LivAlps Workshop im italienischen Valle Maira junge Erwachsene zusammen mit ExpertInnen und nationalen VertreterInnen über soziale Innovationen in den Alpen. Der Jahresbericht stellt in Kurzportraits sieben Teilnehmende vor und zeigt, was sie inspiriert und wie sie persönlich neue Ideen entwickeln.

Die nationalen CIPRAs setzen mit vielfältigen Projekten, Workshops und Aktionen zur Alpenkonvention, Klimawandel, Biodiversität oder Mobilität ebenfalls auf Austausch. Die Wandergruppe «whatsalp» durchquerte im letzten Jahr die Alpen von Wien/A nach Nizza/F und zeigte so die Veränderung von Landschaft und Gesellschaft. Die CIPRA beteiligte sich daran mit dem Jugendprojekt «whatsalp-youth» und organisierte Veranstaltungen entlang der Route.

Den Jahresbericht 2017 gibt es als PDF in den Alpensprachen Deutsch, Slowenisch, Französisch, Italienisch sowie auf Englisch online unter: www.cipra.org/jahresberichte