Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Schneearme Winter in der Schweiz

In den vergangenen 20 Jahren hat es in der Schweiz so wenig Schnee gegeben wie nie zuvor seit Messbeginn. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Eidgenössischen Instituts für Schnee- und Lawinenforschung.
Der Autor der Studie, der Klimatologe Christoph Marty, berücksichtigte für seine Untersuchungen 34 Messstationen auf Höhen zwischen 200 und 1800 Metern über Meer.
Bereits bis Ende der achtziger Jahre hatte es zwar immer wieder unterschiedlich schneereiche Winter gegeben. Dann aber gab es gemäss Studie einen abrupten Wechsel, welcher insbesondere in tieferen Lagen sehr ausgeprägt ist. Bei den Stationen unterhalb von 800 Metern wurden in den letzten 20 Jahren durchschnittlich rund 13 Schneetage pro Jahr gezählt. Das sind 50 Prozent weniger als zuvor. Als Gründe werden einerseits der Klimawandel, andererseits natürliche Schwankungen genannt. Ein klarer Trend ist seit dem Wandel Ende der achtziger Jahre nicht festzustellen, tendenziell sei die Anzahl der Schneetage jedoch gesunken, so Marty.
Quelle: www.nzz.ch/nachrichten/wissenschaft/schnee (de)