Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Mehr und mehr LKW-Transit in Österreich

6,52 Millionen LKW haben letztes Jahr Österreichs Alpenpässe passiert. Das sind 1,8 Mal so viele LKW wie im Jahre 1994 und fünf Mal so viele wie jene, die die Schweiz durchqueren.
Dies zeigt der Verkehrsclub Österreich VCÖ in seinem neuen Factsheet und empfiehlt die Einführung einer Alpentransitbörse. Dem ARBÖ (Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs) zufolge ist vor allem der Anstieg der Anzahl ausländischer LKW markant.
Als Grund für die unterschiedliche Frequentierung der Alpenpässe wird die hohe kilometerabhängige LKW-Maut in der Schweiz gesehen, welche viele FrächterInnen dazu bewegt, über Österreich zu fahren. Eine Erhöhung der Maut nach Schweizer Vorbild dürfte sich in Österreich allerdings nicht so leicht realisieren lassen - EU-Richtlinien geben vor, wie hoch eine Maut ausfallen darf. ExpertInnen geben zudem zu bedenken, dass eine Mauterhöhung auf Österreichs Strassen alleine keine Entlastung der Strassen bedingen würde, eine Leistungsverbesserung der Bahn sei unumgänglich.
Während in Österreich gerade einmal 30% der Güter im Alpentransit mit der Bahn transportiert werden, so sind es in der Schweiz 2/3 der Güter.
Quelle: http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist (de); Der Standard 22.04.2008; www.vcoe.at/start.asp?ID=4017 (de)