Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Hier finden Sie Meldungen zum Thema Alpenpolitik.

Die Eusalp nimmt Fahrt auf

08.03.2017
Die Eusalp nimmt Fahrt auf

Die EU-Alpenstrategie passierte mit der ersten Generalversammlung in Rottach-Egern/D einen wichtigen Wegpunkt. Doch nicht alles läuft rund.

Weiterlesen...

Neuer Infopoint für die Alpenkonvention

08.03.2017
Neuer Infopoint für die Alpenkonvention

Slowenien ist nach Frankreich und Italien das dritte Alpenland, in dem die Alpenkonvention einen Infopoint einrichtet. Damit rückt das Vertragswerk näher an die Menschen.

Weiterlesen...

Riedberger Horn – Gemeinderäte seien nicht befangen

28.02.2017
Riedberger Horn – Gemeinderäte seien nicht befangen

„Das Innenministerium sieht keine Befangenheit von Gemeinderäten bei erfolgten Beschlüssen zu dem umstrittenen Skiprojekt am Riedberger Horn“, berichten die Medien am 23. Februar 2017. CIPRA Deutschland kann zu den Aussagen des Innenministeriums noch keine abschließende Beurteilung abgeben, da hier noch keine schriftliche Begründung des Ministeriums vorliegt. Das bayerische Innenministerium war von CIPRA als Rechtsaufsichtsbehörde um eine Stellungnahme zum Gutachten von Prof. Manssen (Gemeinderat befangen) und den daraus möglicherweise abzuleitenden Konsequenzen für das gesamte Planungsvorhaben gebeten worden.

Weiterlesen...

Aus Zeitnot Diskussion vermieden

08.02.2017
Aus Zeitnot Diskussion vermieden

Angesichts der anstehenden Präsidentschaftswahlen wurde das Berggesetz in Frankreich im Eiltempo überarbeitet. Diskussionen wurden dadurch vermieden – zur Unzufriedenheit aller.

Weiterlesen...

Trauer um Wolfgang Burhenne

13.01.2017
Trauer um Wolfgang Burhenne

Wolfgang Burhenne, der zu den wenigen international bedeutenden deutschen Naturschützern zählt, ist am 06. Januar 2017 im Alter von 93 verstorben. Er war 1952 Gründungsmitglied und erster Generalsekretär der CIPRA. 2011 erhielt er in Würdigung seines Lebenswerkes von CIPRA Deutschland den Alpenpreis.

Weiterlesen...

Neuorientierung des Tourismus in den Bayerischen Alpen

15.12.2016
Neuorientierung des Tourismus in den Bayerischen Alpen

Der Alpentourismus lebt von einer naturnahen, intakten Kulturlandschaft. Allerdings beobachtet die CIPRA Deutschland in jüngerer Vergangenheit einen zunehmenden Druck des Tourismussektors auf Natur und Landschaft des bayerischen Alpenraumes. Als Begründung werden wirtschaftliche Notwendigkeiten und Konkurrenzsituationen mit anderen alpinen Regionen angeführt. Diese Entwicklung gefährdet aus Sicht der CIPRA Deutschland langfristig die Qualitäten des bayerischen Alpenraums. CIPRA Deutschland fordert die Politik auf, mit einem Konzept für einen nachhaltigen Tourismus im deutschen Alpenraum neue Rahmenbedingungen zu setzen

Weiterlesen...

Standpunkt: Klimawandel - Anpassung ist unvermeidlich

28.11.2016
Standpunkt: Klimawandel - Anpassung ist unvermeidlich

Trotz Fortschritten bei der internationalen Klimapolitik ist ein Anstieg der Temperaturen unvermeidlich. Anpassung jetzt spart Kosten später, weiss Wolfgang Pfefferkorn, Projektleiter Klima und Energie bei CIPRA International. Alpenregionen machen’s vor.

Weiterlesen...

Alpenkonvention bekennt sich zur «Grünen Wirtschaft»

28.11.2016
Alpenkonvention bekennt sich zur «Grünen Wirtschaft»

Wie soll eine nachhaltige Wirtschaft im Alpenraum aussehen? Die Alpenkonferenz verabschiedete in Oktober 2016 in Grassau/D einen entsprechenden Bericht. Die Umsetzung wird zeigen, was er taugt.

Weiterlesen...

Verbände unzufrieden mit Änderung des Landesentwicklungsprogramm

24.11.2016
Verbände unzufrieden mit Änderung des Landesentwicklungsprogramm

Architekten, Ingenieure, Natur- und Heimatschützer kritisieren den überarbeiteten Entwurf des Landesentwicklungsprogramms aus dem bayerischen Heimatministerium. Sie befürchten eine weitere Verwässerung des LEP. Stattdessen wird ein Moratorium und eine systematische Neuausrichtung der Landesplanung in Bayern gefordert.

Weiterlesen...

25 Jahre Alpenkonvention- Ein- und Ausblicke

23.11.2016
25 Jahre Alpenkonvention- Ein- und Ausblicke

Ein Vierteljahrhundert „Alpenkonvention“ ist Anlass, sich mit diesem Vertragswerk näher zu befassen. CIPRA Österreich hat namhafte Kenner der Alpenkonvention um ihre persönliche Bilanz und Einschätzung gebeten. Es ist ein interessantes Buch entstanden, das am Montag, den 28. November 2016 in Salzburg der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Weiterlesen...

Jugend an der Alpenwoche in Grassau

22.10.2016
Jugend an der Alpenwoche in Grassau

Die Alpenwoche 2016 war von einer hohen Beteiligung junger Menschen geprägt. Als aktive Teilnehmende bereicherten sie die verschiedenen Veranstaltungen mit neuen Ideen, Fragen und Perspektiven und ermöglichten einen fruchtbaren Austausch zwischen Generationen.

Weiterlesen...

Gemeinsam kleine Schritte tun

20.10.2016
Gemeinsam kleine Schritte tun

An der AlpenWoche in Grassau/DE standen letzte Woche die Menschen und ihre Beziehungen zu den Alpen im Vordergrund. Zu reden gaben insbesondere die Themen Migration und Jugendbeteiligung.

Weiterlesen...

Standpunkt: Überprüfung mit Nebeneffekten

20.10.2016
Standpunkt: Überprüfung mit Nebeneffekten

Wie können alpine Schutzgebiete und Landschaften besser geschützt werden? Der Überprüfungsausschuss der Alpenkonvention hat Empfehlungen hierzu herausgegeben. Claire Simon, ehemalige Geschäftsführerin von CIPRA International, hat das Verfahren begleitet und zieht Bilanz.

Weiterlesen...

Grassauer Appell

18.10.2016
Grassauer Appell

Im Rahmen der Alpenwoche in Grassau hat Erwin Rothgang, Präsident von CIPRA Deutschland, den „Grassauer Appell“ an die Bundesumweltministerin Hendricks und die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf überreicht. Darin erinnern die nationalen Vertretungen der CIPRA aus Deutschland, Österreich und Südtirol an die Grundwerte der Alpenkonvention und mahnen deren verstärkte Umsetzung in den Punkten Raumplanung, Verkehr, Naturschutz und Landschaftspflege, Tourismus und Freizeit sowie Energie an.

Weiterlesen...

Im Dialog trotz Konflikt

14.10.2016
Im Dialog trotz Konflikt

Konflikte markieren nicht das Ende eines Dialogs. Manchmal sind sie der Anfang. Wie ein Dialog im Konflikt gestaltet werden kann, zeigt das Beispiel Hochwasserschutz im österreichischen Unterinntal.

Weiterlesen...