Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Neuer Generalsekretär für die Alpenkonvention

Neuer Generalsekretär für die Alpenkonvention

Markus A. Reiterer: Der designierte Generalsekretär ist mit der Alpenkonvention bestens vertraut. © BMLFUW

Das Ständige Sekretariat der Alpenkonvention bekommt einen neuen Chef. Im März 2013 wird Markus Reiterer, Diplomat, Alpenkenner und Österreicher den bisherigen Generalsekretär Marco Onida ablösen.
Die Ernennung des neuen Generalsekretärs der Alpenkonvention war langwierig. Vor mehr als einem Jahr wurde die Stelle erstmals ausgeschrieben. Anfang September hätte dann die XII. Alpenkonferenz in Poschiavo den neuen Generalsekretär der Alpenkonvention ernennen sollen. Doch die Alpenstaaten konnten sich auf keinen Kandidaten verständigen, suchten weiter. Jetzt kam die Einigung zustande: Der Österreicher Markus A. Reiterer ist als Generalsekretär des Ständigen Sekretariats der Alpenkonvention ernannt und wird voraussichtlich im März 2013 auf den Italiener Marco Onida folgen. Onida leitete seit 2006 die Geschicke des Sekretariats.
Der 46-jährige Markus A. Reiterer ist mit der Alpenkonvention gut vertraut: Bis 2004 war er im österreichischen Aussenministerium für den Staatsvertrag zur nachhaltigen Entwicklung der Alpen zuständig. Der designierte Generalsekretär arbeitete beim Aufbau des Ständigen Sekretariats und bei der Einrichtung des Überprüfungsmechanismus mit, ein Verfahren, das die Staaten zur Einhaltung der Alpenkonvention und ihrer Protokolle bewegen soll. Das ist, neben der Motivation der Alpenstaaten zur Durchführung von konkreten Projekten zur Umsetzung der Alpenkonvention, eine der wichtigsten Aufgaben des Generalsekretärs.
"Mir ist es wichtig, einen Beitrag zu leisten zu mehr Verständnis und Wertschätzung für den Natur- und Kulturraum, für das Leben und Wirtschaften in den Alpen, für deren nachhaltige Entwicklung", so Reiterer. Der designierte Generalsekretär möchte "teambildend" wirken für die Zusammenarbeit und Solidarität von Ständigem Sekretariat, Vertragsstaaten und Beobachter-Organisationen.
Im Ständigen Sekretariat werden noch weitere Stellen neu besetzt: Gesucht werden ein stellvertretender Generalsekretär und ein Leiter für Rechtsangelegenheiten.
Quelle: CIPRA International