Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Im Sommer kühl, im Winter warm

Gemeindehaus St_Jean_d'Arvey©Mairie-de-Saint-Jean-d'Arvey.jpg

Gemeindezentrum Saint-Jean-d'Arvey: Der Gemeinderat inspirierte sich am Kommunalbau in Ludesch/A, den er im Rahmen einer CIPRA-Studienreise besichtigte. © Mairie de Saint-Jean-d'Arvey

Mit Juli gilt die EU-Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden. Niedrigstenergiegebäude sind ab 2021 Pflicht. Das Gemeindezentrum von Saint-Jean-d'Arvey entspricht heute schon diesen Kriterien. Ende Juni wird das Haus aus regionalem Holz eröffnet. Eine Premiere.
"Das ideale Haus ist im Winter warm und im Sommer kühl", soll Sokrates gesagt haben. Dass dies heute auch ohne konventionelles Heizsystem möglich ist, zeigt die Gemeinde Saint-Jean-d'Arvey. Am 23. Juni eröffnet sie das neue Gemeindezentrum mit Kindergarten, Bibliothek und Rathaus - gebaut als Niedrigenergiehaus mit regionalem Holz. In den französischen Alpen ist es das erste öffentliche Gebäude aus Holz mit Ursprungszertifikat "Bois des Alpes": Der nachwachsende Baustoff kommt ausschliesslich aus den französischen Alpen. Aus diesem Holz entstehen noch weitere 40 Wohnungen im Niedrigenergie-Standard in der 1'500 Einwohner grossen Gemeinde in Savoyen.
Energieeffizientes Bauen wird spätestens ab 2021 Pflicht. Neu errichtete Gebäude müssen einen fast bei null liegenden oder sehr geringen Bedarf an Energie haben. Notwendiger Strom und Wärme müssen zu einem wesentlichen Teil aus erneuerbaren Quellen kommen. Öffentliche Gebäude müssen schon ab 2019 diesen Kriterien entsprechen. Das legt die EU-Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden fest. Sie tritt am 9. Juli in den Mitgliedsstaaten in Kraft.
Quelle und weitere Informationen: http://batimentboislocal.blogspot.com (fr), http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ, http://europa.eu/legislation_summaries/internal, www.territoiresforestiers-rhonealpes.eu (fr)