Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Überschwemmungen in Slowenien kosten sechs Menschenleben

Schwere Unwetter, welche über einen grossen Teil Sloweniens hinweg gezogen sind, haben insbesondere Täler und Gebirgsvorland verwüstet. Im Ort Železniki fielen zwischen 250 und 300 Liter Regen pro Quadratmeter, was mehr als der doppelten Regenmenge eines durchschnittlichen Septembers in Slowenien entspricht.
So viel Regen fiel in den letzten 250 Jahren noch nie, und die Folgen waren katastrophale Überschwemmungen.
Sechs Menschen kamen durch das Hochwasser ums Leben, und viele Regionen wie das Bohinj-Gebiet im Triglav Nationalpark wurden von der Aussenwelt abgeschnitten. Obwohl das Gewitter im Gebiet Cerkno nur 15 Minuten dauerte, stiegen hier die Wassermengen der Wildbäche um mehrere Meter und zerstörten unter anderem ein Krankenhaus aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, welches erst dieses Jahr als europäisches Kulturerbe ausgezeichnet wurde. Die Unwetterschäden konnten bisher noch nicht abgeschätzt werden.
Quelle: http://24ur.com/bin/article.php?article_id=3105845 (sl)