Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Wildtiere durch Wintersport bedroht

Das bedrohte Birkhuhn wird durch Trendsportarten gestresst. © Patrick Patthey

Zum ersten Mal konnten die physiologischen Auswirkungen des alpinen Wintersports auf Wildtiere quantitativ erfasst werden. Gemäss einer Studie der Universitäten Bern/CH und Wien/A und der Schweizerischen Vogelwarte Sempach gefährden Trendsportarten wie Variantenskifahren und Snowboarden, Skitouren und Schneeschuhlaufen das Leben von Wildtieren.
Die Forschungsgruppe untersuchte die Reaktionen von Birkhühnern auf Störungen durch den Menschen. Untersucht wurden Kotproben der Wildvögel in wintertouristisch verschieden stark genutzten Gebieten. Im Kot können Abbauprodukte des Corticosterons, des wichtigsten Stresshormons bei Vögeln, nachgewiesen und quantifiziert werden. Die Resultate zeigen einen um etwa 20 % höheren Stress in den mässig und stark gestörten Gebieten als in kaum gestörten Gebieten. Somit sind bereits geringe Beeinträchtigungen durch winterliche Freizeitaktivitäten problematisch für die Birkhühner. Deshalb fordern die ForscherInnen die Schaffung von winterlichen Ruhezonen.
Quelle: www.vogelwarte.ch/home (de)
abgelegt unter: ,