Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Missachtung europäischen Umweltrechts in Italiens und Österreichs Alpen

Die Europäische Kommission hat erneut Verfahren gegen Italien wegen Verstössen gegen die Umweltrichtlinien eingeleitet.
Sechs der zehn Massnahmen betreffen Gebiete in den Alpen: Für das Projekt zum Bau einer Müllverbrennungsanlage in Trient wurden mögliche Auswirkungen auf drei Gebiete gemeinschaftlichen Interesses nicht untersucht. Bei zwei Projekten in Skigebieten wurden ebenso Areale gemeinschaftlichen Interesses nicht berücksichtigt (Pinzolo-Madonna di Campiglio sowie im Trentino eine Skilanglaufpiste in den Monti Lessini). Weitere drei Fälle betreffen die Wassernutzung in der Lombardei.
Ebenfalls wegen Missachtung eines geschützten Gebietes in den Alpen droht Österreich eine Verurteilung durch den Europäischen Gerichtshof. Das Strassenbauprojekt der S 18 in Vorarlberg sollte gemäss Planung direkt durch das "Lauteracher Ried", eine Natura 2000-Fläche und bedeutendes Vogelschutzgebiet, führen.
Quelle: CIPRA Italia, 18.10.2005 www.spintadalbass.org/images (it), www.umweltdachverband.at/service/presse (de)
abgelegt unter: , ,