CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Gratis in die Berge, immer und überall?

Ansturm auf die Berge: Italienische Alpengemeinden fordern unter anderem Gebühren. (c) Hans Peter Jost

Überfüllte Parkplätze und Staus: Nach der langen Ausgangssperre kämpfen Bergdörfer in Italien und andernorts in den Alpen mit einem Besucheransturm. Organisationen wie die italienische UNCEM fordern klare Regeln – und Parkplatzgebühren.

Stark eingeschränkter Strandtourismus, eine schleppende Grenzöffnung und Unsicherheiten bei Auslandsreisen: Das alles verstärkt den Ansturm auf Zweitwohnungen und Campingplätze in den Alpen. Gastgeber in den Bergregionen bereiten sich auf etwas andere Sommersaison vor: Sie fürchten, verstopfte Strassen und überfüllte Parkplätze von Tagesgästen, die kaum Geld da lassen. Tagestouristen haben an den langen Wochenenden im Mai und Juni bereits andere Regionen der Alpen gestürmt, wie zum Beispiel das Alpsteingebirge in der Schweiz oder das Allgäu in Deutschland.

Umweltschutz, Einkaufen regionaler Produkte for Ort, Sicherheitsregeln am Berg: Die italienische UNCEM (Organisation der Berggemeinden) schlägt neben diesen Verhaltensregeln auch vor, dass Tagesgäste für Park- und Picknickplätze eine geringe Gebühr zahlen sollten. Das eingenommene Geld sollte den Gemeinden zugute kommen, damit diese ihr Angebot verbessern und ausbauen können. Dieser Vorschlag wird kontrovers diskutiert, denn in den Städten ist man seit Jahren daran gewöhnt, für Parkplätze zu bezahlen, und viele historische Zentren sind für den Verkehr gesperrt. Viele Unternehmer und Verwaltungen wollen jederzeit kostenlosen Zugang zu den Bergen. Ihrer Meinung nach würden zusätzliche Regeln und Gebühren Touristen vertreiben, selbst wenn es nur um wenige Euro geht. Doch jedes Mal, wenn neue Regeln und Gebühren für die Nutzung von Bergstrassen und Parkplätzen erprobt werden, ist die Akzeptanz gross – vor allem bei bereits sensibilisierten Gästen. Damit einher geht auch ein Gewinn an Lebensqualität in den betroffenen Gemeinden.

 

Quellen und weiterführende Informationen:

https://uncem.it/week-end-di-grandi-presenze-in-montagna-uncem-sindaci-ed-esercenti-soddisfatti-ma-rispetto-delle-regole-e-fondamentale-cinque-consigli-da-uncem/ (it), www.lastampa.it/cuneo/2020/05/29/news/sindaci-e-operatori-del-settore-un-ticket-sulla-montagna-rischia-di-allontanare-i-turisti-1.38901396 (it), www.lastampa.it/cuneo/2020/06/09/news/in-montagna-nell-anno-del-lockdown-sembra-di-essere-tornati-agli-anni-80-1.38947423 (it), www.sueddeutsche.de/leben/tourismus-tegernsee-corona-laesst-urlauber-zaudern-ausfluegler-stuermen-allgaeu-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200531-99-254061, www.br.de/nachrichten/bayern/ausnahmezustand-in-den-bergen-touristen-stuermen-allgaeuer-alpen,S0fDR9S,  www.srf.ch/news/regional/ostschweiz/schoenes-wetter-ueber-auffahrt-regionen-mit-bergseen-rechnen-mit-ansturm