CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Die Sprache des Klimaschutzes

Junge Poetinnen präsentierten ihre Klimagedichte im Literaturhaus Liechtenstein. (c) Maya Mathias, CIPRA International

Wie können Worte zu Taten motivieren? Zwei Veranstaltungen aus den Alpen zeigen, wie wir mit Poesie, Kreativität und jungen Ideen das Klima besser schützen.

Mit Gedichten wollen junge PoetInnen die Menschen dazu inspirieren, Massnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Im Projekt «Word to Action» setzen sie sich auf kreative Art und Weise mit den Folgen der Erderwärmung auseinander. Die drei Jugendlichen Ali, Robina, Shabnam besuchten dafür einen Poesie-Workshop in Liechtenstein und tauschten sich online mit international renommierten DichterInnen aus. Zum Abschluss präsentierten sie ihre Texte Mitte Oktober bei einer multimedialen Spoken-Word-Veranstaltung im Literaturhaus in Schaan/LI. Cathy Wittmeyer, Veranstalterin und Initiatorin des Projekts, ist überzeugt: «Poesie kann Menschen emotional berühren und sie so zum Handeln motivieren»

Aus Sicht der Jugend

Wie gestalten junge Menschen die Zukunft in den Alpen? Die «AlpenWoche Intermezzo» findet vom 9. bis 11. Dezember 2020 online statt und stellt Aktionen, Ideen und Projekte vor, die für oder von Jugendlichen selbst durchgeführt werden. So soll das Bewusstsein geschärft werden, dass die Erhaltung des Lebensraums und der dort lebenden Fauna und Flora unbedingt notwendig ist. Die AlpenWoche soll zeigen, dass es hochmotivierte junge Menschen gibt, die Lösungen für die Zukunft mitgestalten und mehr darüber lernen wollen, wie sie ihre Heimat in klimafreundliche Regionen verwandeln können.

 

Quellen und weitere Informationen:

Video of the performance (en, de)
This Writing Retreat Is For You (en)
Word-To-Action
(en)
AlpenWoche Intermezzo 2020