Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Publikation

Energie mit Zukunft

Energie mit Zukunft
Erscheinungsjahr2010
Autor(en)Peter Hennicke
Co-AutorenSusanne Bodach
Verlagoekom
ErscheinungsortMünchen
ISBN/ISSN978-3-86581-205-6
Sprachede
Preis19,90 Euro
Seiten221
Etwa ein Viertel der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu Elektrizität. Ohne Strom gibt es aber weder eine ausreichende Gesundheitsversorgung noch genügend Bildungschancen für kommenden Generationen; fehlende Informations- und Kommunikationstechnologien schränken die Erwerbsmöglichkeiten der Betroffenen stark ein. Der gravierenden Energiearmut im globalen Süden steht der Überfluss, der verschwenderische Energieverbrauch in den Industrienationen gegenüber – mit weltweit spürbaren Folgen. Doch die Welt steht vor einem radikalen Kurwechsel: Das Ende der fossilen Energieträger ist absehbar, die Energieversorgung der Zukunft ist unsicher. In ihrem in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie herausgegeben Buch „Energierevolution. Effizienzsteigerung und erneuerbare Energien als neue globale Herausforderung“, das im April im oekom verlag erschienen ist, stellen die Autoren Peter Hennicke und Susanne Bodach die fatalen Folgen einer kurzsichtigen internationalen Energiepolitik vor. Sie zeigen aber auch Alternativen und eröffnen neue Wege, wie – auf globaler Ebene – eine gerechte Energieversorgung der Zukunft auch ohne fossile Energieträger oder Uran gelingen kann
Um den unstillbaren Energiehunger zu befriedigen, dominieren derzeit weltweit noch die fossilen Energieträger Öl, Kohle und Erdgas. Statt jedoch im Angesicht von Peak Oil in zukunftsträchtige erneuerbare Energieformen zu investieren, wird zunehmend die Atomenergie als Alternative präsentiert, auch wenn sie Risiken auf lange Sicht nur verlagert, statt sie abzubauen. Peter Hennicke und Susanne Bodach zeigen in ihrem Buch an vielen Beispielen aus Europa, aber auch aus Schwellen- und Entwicklungsländern in Südamerika, Asien oder Afrika auf, dass eine nachhaltige und gerechte Energieversorgung grundlegend für Frieden und Entwicklung einer Gesellschaft ist. Sie stellen Projekte wie solarbetriebene Bäckereien in Kamerun, das DESERTEC-Konzept oder die Mustersanierung der größten Universität Lateinamerikas in Mexiko-City vor – und sie skizzieren Technologien und Instrumente, die der Energieeffizienz und den erneuerbaren Energien zum Durchbruch verhelfen können. Das Autorenteam macht deutlich, dass nur eine nachhaltige, „sanfte Energierevolution“ helfen kann, unsere heutigen und zukünftige politische und gesellschaftliche Konflikte zu lösen, neue Entwicklungschancen zu schaffen, aber auch die unabsehbaren Folgen für das globale Klima zu vermeiden. Sie ist der Schlüssel zu einem weltweiten, sozial und ökologisch verträglichen Energiesystem: „Die zu schaffende globale Klimaschutzarchitektur ist zweifellos eine historisch beispiellose Herausforderung für die Weltgemeinschaft. Gelingt es jedoch, sie zu meistern, dann wird auch die Überwindung von Hunger, Armut und Rohstoffkriegen leichter lösbar und die Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung für die Weltgemeinschaft keine Illusion mehr sein.“ (Peter Hennicke, Susanne Bodach)