Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Frankreich testet Fahrgemeinschaften

Fahrgemeinschaften und Carsharing gehört die Zukunft.

Fahrgemeinschaften und Carsharing gehört die Zukunft. © BIG BANG 2010

4'500 Autos rollen täglich zwischen Vercours und Grenoble - und in den meisten sitzt nur eine Person. Das Departement Isère will nun über die Plattform "é.covoiturage" Fahrzeuge und MitfahrerInnen zusammenbringen. Eine Premiere für Frankreich.
Vermittelt werden die Fahrgemeinschaften nach einmaliger Registrierung im System über das Handy: FahrerInnen geben über SMS bekannt, wann sie im Auto sitzen. Interessierte werden über ihr Telefon über mögliche Mitfahrgelegenheiten informiert. Abgeholt werden die Mitfahrenden an öffentlichen Bushaltestellen und an eigenen "é-covoiturage Haltestellen".
Die dynamische Mitfahrzentrale wird von Mitte September bis Ende November getestet. FahrerInnen erhalten in dieser Probezeit jeden Kilometer mit zehn Cent vergütet. Für MitfahrerInnen ist das Service kostenlos. Ob "é.covoiturage" auf die gesamte Region ausgeweitet wird, wird nach der Testphase diskutiert. Dass die Zukunft dem Carsharing mit Elektroautos gehört, ist der Verkehrsclub Deutschland überzeugt: "So ist das Fahrzeug optimal ausgelastet und seine hohen Anschaffungskosten sind relativiert. Insgesamt sind viel weniger Pkw zugelassen als heute - aber das einzelne Auto ist viel mehr unterwegs und dadurch effizienter."
Weitere Informationen: http://itinisere.fr/experimentation (fr)
www.vcd.org/elektromobilitaet.html (de)
Quelle: alpMedia 14/2010