Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Preisverleihung Klima-Wettbewerb der CIPRA

ccalps

Die CIPRA fordert nicht nur gute Klimapolitik, sondern fördert auch erfolgreiche Massnahmen. © CIPRA International

Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA zeichnet am 6. November sieben herausragende Klima-Massnahmen als Sieger ihres alpenweiten Wettbewerbs cc.alps aus.
Es werden Preise von 20.000 oder 10.000 Euro im Gesamtwert von 100.000 Euro vergeben. Zwei Preise gehen nach Deutschland, je einer in die Schweiz, nach Österreich, Italien, Frankreich und Slowenien. Sechs zusätzliche Massnahmen hat die internationale Jury aus den 160 Einreichungen in die Finalrunde aufgenommen.
Die Vielfalt der Sieger- und Finalisten-Projekte zeigt, dass es eine breite Palette an Massnahmen zum Klimaschutz oder zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels gibt, die ökologische, soziale und wirtschaftliche Interessen in Einklang bringen. Sowohl Verwaltungen auf lokaler und regionaler Ebene wie auch NGOs und Unternehmen werden für ihre Anstrengungen prämiert. Sie haben erfolgreiche Massnahmen in Bereichen wie Energie, Mobilität oder Naturschutz durchgeführt.
Die Preisverleihung ist öffentlich zugänglich und findet im Rahmen des Herbstseminars der Hausbau- und Energiemesse in Bern/CH statt. Alle Wettbewerbsbeiträge können unter www.cipra.org/cc.alps (de/fr/it/sl/en) angesehen werden. Infos und Anmeldung zur Preisverleihung: www.hausbaumesse.ch/web/08/herbstseminar (de)