Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Mit dem Wolf zusammenleben dank bewachter Weiden

Vor kurzem hat die Regionalverwaltung des Piemont/I die Bereitstellung eines Fonds in der Höhe von 100'000 Euro zugunsten der Nutztierhalter beschlossen, die geschützte und überwachte Weiden einrichten. Wenn Schafe oder Ziegen nachts eingezäunt und die Herden z. B. mit besonderen Herdenschutzhunden überwacht werden, verringern sich die Angriffe der Wölfe und die Erbeutungen beträchtlich.
In letzter Zeit wurden immer wieder einwandernde Wolfe in den Alpen erschossen, so wie in Frankreich und in der Schweiz, wo die Anzahl der Wölfe äusserst gering ist. Auch in Italien werden Anträge zum Abschuss immer wieder gestellt: anfangs im Apennin, wo der Wolf seine Präsenz gefestigt hat und die Koexistenz mit den Weideaktivitäten möglich ist und dann in den Alpen, wo er sich in den letzten Jahren wieder angesiedelt hat. Bis jetzt jedoch haben weder der italienische Staat noch die Regionen dem Druck der Jäger und Nutztierhalter nachgegeben.
Quellen und Infos: www.catouno.it/fauna/Lupo (it)
www.regione.piemonte.it/governo/bollettino (it)
abgelegt unter: ,