CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Unter der Lupe

19.08.2021
Welche Schätze und Ressourcen verbergen sich in den Alpen? Wie gehen wir möglichst nachhaltig mit ihnen um? Diese und ähnliche Fragen stellt die im August 2021 erschienene Ausgabe des Themenhefts SzeneAlpen.
Bild Legende:
Eine Hauswurz am Berg: Die Schätze der Alpen offenbaren sich oft erst bei genauerem Hinsehen. © Bartek Naprawa / istockphoto

Biologische und kulturelle Vielfalt, Solidarität, innovative Ideen, Ausdauer, Dialogbereitschaft und vieles mehr: Die Alpen bergen einen unglaublichen Schatz an Ressourcen. Viele davon sind nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar – hier lohnt es sich, genauer hinzusehen.  Die im Heft porträtierte Transformationsdesignerin und Bäckerin Flora Mammana beispielsweise reist mit einem mobilen Brotbackofen durch das italienische Vallagarina-Tal und bringt Ideen zum Sprudeln. «Wir haben die Beziehung zu vielen alltäglichen Dingen verloren und betrachten sie als stumpfe Ware – nicht als etwas, das auch mit unserem Leben zusammenhängt», meint Flora.
Vom Brotmehl zum Schnee: Zur Ressource wurde dieser in den Alpen erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts, weil sich die Sicht darauf dramatisch verändert habe, wie der Kulturgeograph Bernard Debarbieux im Heft erklärt: «Eine Ressource existiert nie von selbst. Sie existiert immer nur dann, wenn es ein soziales Bedürfnis gibt, das mit ihr verbunden ist.»

Von Mikroben zur Wirtschaftselite

Abseits aller sozialen Fragen tragen auch Kleinstwesen ihren Teil zum Leben in den Alpen bei: Mikroben. Sie färben Gletscher rot und verleihen dem Bergkäse sein typisches Aroma. Die Vielfalt dieser Mikroorganismen ermögliche unser aller Leben erst, wie Mikrobiologe Heribert Insam im Interview erklärt. Filmemacherin Julia Niemann dagegen nimmt die höchstgelegene Stadt der Alpen unter die Lupe. Für die Produktion des preisgekrönten Dokumentarfilms DAVOS verbrachte sie mehr als ein Jahr am alljährlichen Schauplatz des Weltwirtschaftsforums. Der Film zeigt die ungleiche Verteilung von Macht und Ressourcen. Niemann stellt in ihrem Essay für SzeneAlpen die Frage aller Fragen: «Kann Wirtschaft mehr sein als die blosse Ausbeutung naturgegebener oder humaner Ressourcen?».

Das Themenheft SzeneAlpen Nr. 108 «Unter der Lupe» begibt sich auf die Suche nach den versteckten Schätzen der Alpen. Es kann kostenfrei abonniert werden unter www.cipra.org/de/abo/szenealpen und ist digital verfügbar unter www.cipra.org/szenealpen.

abgelegt unter: alpMedia 5/2021, SzeneAlpen