CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Französische Bahnen reduzieren Angebot für Gütertransport

262 französische Bahnhöfe sollen Ende November 2007 für das Abfertigen einzelner Güterwagons geschlossen werden. Die französischen Staatsbahnen SNCF beurteilen deren Betrieb als unrentabel. Zukünftig sollen Einzelwagons nur noch zentral in grossen Bahnhöfen be- und entladen werden können.
Die Konsequenzen dieses Entscheids bekommen Unternehmen zu spüren, welche bisher kleinere oder mittlere Gütermengen mit der Bahn spedierten. Fällt die Möglichkeit weg, die Waren an einem Bahnhof in der Nähe zu verladen, werden diese Unternehmen gezwungen sein, sich nach anderen Transportmöglichkeiten umzusehen. Der Güterverkehr auf der Strasse wird zunehmen.
Diese Reorganisation des Bahngüterverkehrs steht im Widerspruch zur Intention der französischen Regierung, dem Kampf gegen den Klimawandel hohe Priorität einzuräumen. Zudem deckt sich die Strategie der SNCF auch nicht mit der von Nicolas Sarkozy geäusserten Absicht, den Güterverkehr abseits der Strassen zu stärken. Umweltorganisationen verlangen vom Umweltminister, dass er die Pläne der SNCF, welche letztlich direkt unter der Aufsicht des Staates stehen, ablehnt.
Quelle: www.usinenouvelle.com/article (fr)