CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Interregionale Kooperation am Gotthard

15.03.2007
Die vier Schweizer Kantone Graubünden, Tessin, Uri und Wallis haben gemeinsam ein Projekt zur wirtschaftlichen und touristischen Förderung der strukturschwachen Gotthard-Region erarbeitet. Unter dem Titel "Das Herz der Alpen im Zentrum Europas" wollen sie das Gotthard-Gebiet als attraktive alpine Kulturlandschaft und Tourismusregion nachhaltig stärken und entwickeln.
Bild Legende:
Die Gotthard-Region soll über regionale Grenzen hinweg wirtschaftlich gefördert werden. © www.pixelquelle.de <br/>
Die gemeinsame Entwicklungsstrategie wurde vom Bundesrat im Zusammenhang mit dem Bau der Porta Alpina, einer unterirdischen Bahnstation in der Mitte des Gotthard-Basistunnels, gefordert. Daraus resultierte die Vision 2020 "Raum und Regionalentwicklung Gotthard (PREGO)". Im Zentrum des Projekts stehen neben der Porta Alpina auch die Gotthard-Bergstrecke der Bahn und der Tourismusresort Andermatt. Ausserdem planen die vier Kantone weitere kleinere Projekte, wie zum Beispiel die Einführung einer gemeinsamen Marke "San Gottardo" und ein Tarifverbund Disentis-Sedrun-Andermatt-Ticino-Goms. Durch die Zusammenarbeit und die gemeinsame Vermarktung streben sie primär im Tourismus und in vor- und nachgelagerten Branchen eine Erhöhung der Arbeitsplätze und Umsätze um 30 bis 50 Prozent an.
Quelle und Infos: www.awt.gr.ch/bibliothek/de/uebersicht/prego (de)