CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Interregionale Kooperation am Gotthard

Die Gotthard-Region soll über regionale Grenzen hinweg wirtschaftlich gefördert werden. © www.pixelquelle.de <br/>

Die vier Schweizer Kantone Graubünden, Tessin, Uri und Wallis haben gemeinsam ein Projekt zur wirtschaftlichen und touristischen Förderung der strukturschwachen Gotthard-Region erarbeitet. Unter dem Titel "Das Herz der Alpen im Zentrum Europas" wollen sie das Gotthard-Gebiet als attraktive alpine Kulturlandschaft und Tourismusregion nachhaltig stärken und entwickeln.
Die gemeinsame Entwicklungsstrategie wurde vom Bundesrat im Zusammenhang mit dem Bau der Porta Alpina, einer unterirdischen Bahnstation in der Mitte des Gotthard-Basistunnels, gefordert. Daraus resultierte die Vision 2020 "Raum und Regionalentwicklung Gotthard (PREGO)". Im Zentrum des Projekts stehen neben der Porta Alpina auch die Gotthard-Bergstrecke der Bahn und der Tourismusresort Andermatt. Ausserdem planen die vier Kantone weitere kleinere Projekte, wie zum Beispiel die Einführung einer gemeinsamen Marke "San Gottardo" und ein Tarifverbund Disentis-Sedrun-Andermatt-Ticino-Goms. Durch die Zusammenarbeit und die gemeinsame Vermarktung streben sie primär im Tourismus und in vor- und nachgelagerten Branchen eine Erhöhung der Arbeitsplätze und Umsätze um 30 bis 50 Prozent an.
Quelle und Infos: www.awt.gr.ch/bibliothek/de/uebersicht/prego (de)