CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Partnerschaft zwischen Alpen und Karpaten

Kaiseradler

Der weltweit bedrohte Kaiseradler kommt in den Karpaten noch vor. © http://www.altmuehltal.de

Am 16. Juni lancierten das United Nations Environment Programme UNEP und der WWF in Montecatini/I eine Partnerschaft zwischen Alpen und Karpaten. Eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Alpen und Karpaten ist notwendig, um ökologische Korridore für Artenwanderungen und genetischen Austausch zu schaffen, zeigte sich Fulco Pratesi, Präsident von WWF Italien, überzeugt.
Die Veranstaltung "Eine Vision für die Biodiversität in den Alpen und Karpaten" diente auch der Präsentation der Visionen des WWF, der UNEP, von Birdlife und der Europäischen Union im Hinblick auf die Erhaltung der Biodiversität.
Die Karpaten sind eine der flächenmässig grössten Gebirgsketten Europas und beherbergen neben den letzten Urwaldflächen Europas Grossraubtiere sowie den weltweit bedrohten Kaiseradler. Ausserdem finden sich etwa 4.000 teilweise sehr gefährdete Pflanzenarten in den Karpaten. Die Rahmenkonvention zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung der Karpaten wurde 2003 unterzeichnet. Im Gegensatz zur Alpenkonvention ist in ihr die Einrichtung eines Netzwerkes der Schutzgebiete als offizielle zwischenstaatliche Implementierungsinitiative der Konvention ausdrücklich geregelt.
Quellen und Infos: www.montagna.org/node/651 (it); WWF Italia; www.carpathianconvention.org (en)
abgelegt unter: ,