Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

Medienmitteilung

Dem Wandel der Alpen auf der Spur

(c) simonsimages.flickr

Von Juni bis September 2017 durchquert «whatsalp» die Alpen von Ost nach West. Die Wandergruppe dokumentiert dabei den Wandel der Alpenregionen. Unterwegs treffen sie auf Gleichgesinnte, besuchen Veranstaltungen entlang der Route und tauschen sich mit Jugendlichen des CIPRA-Projekts «whatsalp youth» aus.

Den Wandel der Alpenregionen sichtbar und erfahrbar machen. Dieses Ziel hat sich die Wandergruppe «whatsalp» auf ihrer viermonatigen Reise gesetzt. Genau 25 Jahre ist es her, seit sie als Teil der Gruppe «TransALPedes» eine ähnliche Route von Wien/A nach Nizza/F zurückgelegt hat. Sie dokumentiert, wie sich die Alpen seit dieser Zeit verändert haben und welche Spuren Menschen und Naturereignisse in der Landschaft hinterlassen haben. Als Projektpartner begleiten CIPRA International und die Alpeninitiative die Reise. Über die Erlebnisse und Begegnungen auf der Wanderung wird fortlaufend auf www.whatsalp.org und www.cipra.org berichtet.

Das wandernde Klassenzimmer

Entlang der Route finden zahlreiche Veranstaltungen zu aktuellen Themen und Treffen mit Menschen vor Ort statt. Auf Initiative des Jugendbeirats der CIPRA und weiterer Partner bekommt die Wandergruppe mit dem Projekt «whatsalp-youth» jugendliche Verstärkung. Jugendliche aus allen Alpenländern treffen sich in Österreich, Frankreich und Liechtenstein. Dort begegnen sie der «whatsalp»-Gruppe und werden einige Etappen gemeinsam wandern und sich über Themen wie Umwelt, Alpenkultur oder Kommunikation austauschen. So werden geschlossene Workshop-Räume durch die offene, malerische Landschaft der Alpen ersetzt und das Lernen passiert unterwegs. Finanziert wird das Projekt «whatsalp youth» vom EU-Programm Erasmus+.

Mitwandern erwünscht

Interessierte Personen, Institutionen und Organisationen aus den Alpen sind dazu eingeladen, sich entlang der Wanderroute mit der Gruppe «whatsalp» zu treffen, ein Stück des Weges mitzuwandern und Veranstaltungen zu initiieren. Die gesamte Wanderung erfolgt auf offiziellen Wanderwegen und erfordert ausreichende Kondition, setzt aber keine besonderen alpinistischen Fähigkeiten voraus. Über die Auf- und Abstiege und die Weglängen gibt der Routenplan auf www.whatsalp.org Auskunft. Interessierte können sich dort auch zum Mitwandern anmelden.

Weitere Informationen unter: www.whatsalp.org

Rückfragen sind zu richten an:
Dominik Siegrist, whatsalp, +41 79 673 43 30, dominik.siegrist@hsr.ch
Maya Mathias, Medienbeauftragte whatsalp CIPRA International,
+423 237 53 03, maya.mathias@cipra.org
abgelegt unter:
Archiv

Medienmitteilungen von 2009 und früher sind im Archiv zu finden.