CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Alpen sollen eine Klima-Modellregion werden

Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA fordert einen Aktionsplan der Alpenkonvention für den Klimaschutz.
Die UmweltministerInnen der Alpenländer und der EU, welche sich in Alpbach (Tirol) am 8./9. November dieses Jahres zur "9. Alpenkonferenz" treffen, haben von der CIPRA ein entsprechendes Schreiben erhalten.
Die prognostizierten Klimaänderungen, wie das Ansteigen der Durchschnittstemperaturen oder die Zunahme von Extremwetterereignissen, treffen in den Alpen einen besonders sensiblen Raum. Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft zeigen sich bereits heute. Trotzdem kommt in der Alpenkonvention der Klimaschutz in keiner Weise vor, bei den Durchführungsprotokollen ist lediglich im Protokoll "Energie" von der Klimaänderung und entsprechenden Vorsorgemassnahmen die Rede.
Der den Vertragspartnern der Alpenkonvention vorgeschlagene Aktionsplan soll gemäss der CIPRA neben den Vermeidungs- auch Anpassungsstrategien beinhalten und mit konkreten Massnahmen und verbindlichen Zeitvorgaben ausgestattet werden. Die CIPRA ist überzeugt, dass die Alpen mit ihren Ressourcen an Holz, Wasser, Sonne, Wind und Geothermie das Potenzial besitzen, eine Modellregion für den Klimaschutz zu werden, die die Kyoto-Ziele bei weitem übertrifft. Zudem sei das vorhandene grosse Potenzial zur Energieeinsparung zu nutzen. Notwendig sind dafür gemäss CIPRA auf nationaler und europäischer Ebene finanzpolitische Massnahmen, wie die konsequente Einbeziehung externer Kosten in die Energiekosten, wozu auch die Folgekosten der Klimaänderung gehören, ordnungsrechtliche Bestimmungen wie z.B. die Festlegung von Mindeststandards sowie Förderprogramme.
Mögliche Anpassungsstrategien sieht die CIPRA beispielsweise in der Überarbeitung bzw. Neuerstellung von Gefahrenzonenkarten für Naturgefahren oder der Prüfung aller mittel- und langfristigen touristischen Investitionen unter dem Aspekt des Klimawandels.
Die Forderungen der CIPRA sind in Form einer Resolution festgehalten, welche sich unter www.cipra.org (de/fr/it/sl/en) herunterladen lässt.