CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Im Westen Neues bei der Alpenkonvention

Frankreich und Monaco machen zaghafte Forstschritte bei der Ratifizierung der Alpenkonventionsprotokolle. Beide Staaten haben schon einzelne Protokolle ratifiziert. Die französische Nationalversammlung sollte nun in einem abgekürzten Verfahren ohne Diskussion (procédure simplifiée) die Ratifizierung aller ausstehenden Protokolle beschliessen. Dagegen regte sich Widerstand, insbesondere weil die für die Alpenkonvention eingesetzte nationale Kommission vom Umweltministerium vorgängig nicht konsultiert worden war.
Deshalb wurde der ursprüngliche Fahrplan in Frankreich wieder umgekrempelt, der vorsah, dass die Nationalversammlung am 29. November und der Senat ebenfalls noch im Jahr 2004 der Ratifizierung zustimmen sollten.
In Monaco tritt am 3. Februar 2005 nach den Protokollen Raumplanung und nachhaltige Entwicklung, Tourismus, Bodenschutz sowie Streitbeilegung auch das Protokoll Naturschutz und Landschaftspflege in Kraft, nachdem die Ratifizierungsurkunde am 3. November 2004 hinterlegt worden war.