CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Publikation

Alpenvereinsjahrbuch Berg 2014

Alpenvereinsjahrbuch Berg 2014
Erscheinungsjahr2013
HerausgeberDeutscher Alpenverein e.V. DAV
Internet: http://www.alpenverein.de
Co-HerausgeberDeutscher Alpenverein (DAV), Oesterreichischer Alpenverein (OeAV) und Alpenverein Südtirol (AVS)
VerlagTyrolia-Verlag Innsbruck
ISBN/ISSN978-3-7022-3296-2
Sprachede
Preis€ 17,80 / SFr. 25,10
Bezughttp://www.dav-shop.de/productdetails
ZeitschriftAlpenvereinsjahrbuch
Seiten256
Mit dem wachsenden Erschließungsdruck auf die Alpen steht ein ebenso aktuelles wie brisantes Thema im Mittelpunkt. Der Hunger nach profitabler, regenerativer Energie, die Aufrüstungsspirale der Skidestinationen und die ungelöste Verkehrsproblematik führen zu massiven Eingriffen in Naturräume, die sich dabei mehr und mehr in Industriezonen zu verwandeln drohen. Wegschauen gilt nicht. Deswegen bringt BergFokus die Fakten auf den Tisch.
Hinschauen lohnt sich: Mit dem Hochschwab, diesem „ursteirischen Gebirge“, lädt das Gebietsthema BergWelten – passend zur beiliegenden AV-Karte – ein, eine der zauberhaftesten Bergregionen am Ostrand der Alpen zu entdecken.
Die Rubrik BergSteigen bringt u. a. die große Chronik der internationalen Highlights und regt eine Diskussion darüber an, ob wir im Zeitalter von Social Media neue Regeln brauchen, um über unseren Sport zu reden. Damit korrespondiert die provokante Frage „Was ist eine Nachricht wert?“ des Themenschwerpunkts Bergsteigen und Medien in der Rubrik BergKultur.
Ein großes Wissens-Update zum Thema Lawinenkunde bringt die Rubrik BergWissen, darüber hinaus philosophiert sie über die Frage, ob wir trotz oder wegen des damit verbundenen Risikos in die Berge gehen und regt am Beispiel launiger Selbstversuche an, öfter mal mit Bus, Bahn und Pedelec in die Berge zu reisen.
BergMenschen bietet Raum für ungewöhnliche Begegnungen, wie z. B. mit der japanischen Extrembergsteigerin Kei Taniguchi – der einzigen Frau, die bislang mit dem Piolet d’Or ausgezeichnet wurde.