CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Publikation

Erkenntnisse aus der Sturmschadenbewältigung

Erscheinungsjahr2004
Autor(en)Philippe Raetz
Co-AutorenSaint-Cierges; Richard Volz
HerausgeberBundesamt für Umwelt, BAFU
Internet: http://www.admin.ch/buwal
ErscheinungsortBern
Seitenanzahl86
Sprachede, fr
PreisCHF 20.-
Bezughttp://www.umwelt-schweiz.ch/buwal/shop/shop
ZeitschriftSchriftenreihe Umwelt
Seiten86
Zeitschriften Nr.367
Orkan-Schäden gefährden die langfristige Erhaltung des Schweizer Waldes nicht. Sie tragen zur Erneuerung der Wälder bei und fördern die Artenvielfalt. Der Orkan Lothar, der am 26. Dezember 1999 über die Schweiz und ihre Nachbarländer fegte, war weder aus ökologischer noch aus volkswirtschaftlicher Sicht eine Katastrophe.
Trotz der Sturmschäden konnte der Wald auf einem Teil der betroffenen Flächen seine Schutzfunktion weiter ausüben und auch die Regenerationsfähigkeit war an den meisten Orten gut. Damit in Zukunft die Wälder in der Schweiz Stürmen besser standhalten, empfiehlt das BUWAL naturnahe (Misch)Wälder zu fördern. Massnahmen nach einem Sturm müssen sich in erster Linie auf die Schutzfunktion der Wälder konzentrieren, und zwar dort, wo das Risiko von Folgeschäden (v.a. durch Borkenkäfer) untragbar ist oder Naturgefahren unmittelbar Menschen und Sachwerte bedrohen. Aus wirtschaftlicher und ökologischer Sicht sei es zudem sinnvoll, nach einem Sturm das Holz vermehrt liegen zu lassen, da auch am Boden liegende Bäume eine Schutzwirkung haben.
abgelegt unter: ,