CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Klimafreundlich reisen

04.10.2021
Der Trend hin zu mehr Regionalität und Nachhaltigkeit ist besonders auch während der Pandemie spürbar. Mit «Yoalin» reisten diesen Sommer 125 junge Menschen mit Bahn und Bus klimafreundlich durch die Alpen. Zum Abschluss diskutierten sie im September 2021 in Innsbruck/A mit Expert:innen über die Mobilität der Zukunft.
Bild Legende:
Die Begeisterung für nachhaltiges Reisen war beim Yoalin-Abschlusstreffen in Innsbruck/AT spürbar. (c) David Schweizer

Rund 120 Millionen Menschen besuchen jährlich die Alpen. Sie hinterlassen einen enormen CO2-Fussabdruck, da über 80 Prozent der Reisen mit dem eigenen Auto unternommen werden. Dabei ist es mit klimafreundlicheren Verkehrsmitteln wie Zug und Bus bestens möglich, entspannt von A nach B zu kommen und dabei authentische Begegnungen zu erleben. Dies zeigten die jungen Menschen, die diesen Sommer mit «Yoalin» und grosser Begeisterung in und durch die Alpen reisten. Das Projekt «Yoalin» – kurz für Youth Alpine Interrail – der CIPRA und des CIPRA Jugendbeirats CYC hat sich seit 2018 der klimafreundlichen Mobilität in den Alpen verschrieben. 2021 erhielten 125 junge Alpenbewohner:innen Zugtickets und Zugang zu einer aktiven Community, die seit der ersten Ausgabe des Projekts stetig gewachsen ist. Zum offiziellen Abschlusstreffen in Innsbruck/A reisten rund 60 junge Menschen an, um von ihren Erlebnissen zu erzählen und über nachhaltige Mobilität zu reflektieren.

Mobilität der Zukunft

Die Teilnehmenden diskutierten in Workshops über Digitalisierung und Mobilität, sammelten innovative Ideen zum Thema «Letzte Meile» – also wie Reisende vom Endbahnhof beispielsweise zum Urlaubsquartier kommen – und tauschten sich enthusiastisch darüber aus, wie die Alpenregion sich als attraktive Destination für junge Menschen positionieren kann. Fachlichen Input erhielten sie dabei von Expert:innen aus der Tourismusbranche, der Mobilitätsplanung sowie von der Alpenkonvention und dem Klimabündnis, die sich über die Begeisterung und die kreativen Ideen freuten.
Die Veranstaltung wurde von der ARGE ALP organisiert, der Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer. «Die Teilnehmenden sind so engagiert und haben grossartige Ideen. Das gibt uns die Motivation und Energie, uns weiterhin mit ganzer Kraft für die nachhaltige Mobilität der Zukunft im Alpenraum einzusetzen, und zeigt uns, dass wir die nächste Generation dabei einbinden müssen», meint Melanie Plangger, Mitarbeiterin der ARGE ALP-Geschäftsstelle vom Land Tirol. Louise Drompt, Mitglied des CIPRA Jugendbeirats und Yoalin-Ambassadorin, ist begeistert: «Es gibt viel zu tun, und unsere Generation muss etwas unternehmen, wenn wir eine nachhaltige Zukunft wollen. Wenn ich sehe, dass andere junge Menschen sich engagieren, motiviert mich das sehr.»

Fotos und Geschichten von den Reisen gibt es auf Social Media sowie auf der Website yoalin.org. Dort finden sich zudem Karten mit speziellen Destinationen und hilfreiche Reise-Tipps, die zum klimafreundlichen Reisen im Alpenraum inspirieren – zu jeder Jahreszeit und für alle Altersgruppen gleichermassen.

 

Quellen und weitere Informationen: www.yoalin.org (en), www.cipra.org/de/yoalin