CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Auftakt zweiter Klimafrühling Oberland

© Stefan Drexlmeier, EWO

Am 14.03.2019 startete der zweite Klimafrühling Oberland. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr ist neben der Energiewende Oberland und den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen dieses Mal auch der Landkreis Miesbach und die Stadt Penzberg dabei. Gewachsen ist damit auch die Zahl der Veranstaltungen auf beeindruckende 114. Hier wird sichtbar, wievele Menschen sich in dieser Alpenregion im Kleinen für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz einsetzen.

In Benediktbeuern kamen viele Interessierte zusammen, um die Neuauflage des Klimafrühlings zu feiern. Das Rahmenprogramm schmückte sich mit einem Vortrag von Josef Göppel in dem er den Bogen von seiner Arbeit in Afrika als Energiebeauftragter für das BMZ zur Energiewende in Deutschland spannte. In der anschließenden Diskussion stand dann vor allem das beeindruckde Engagement der Jugendlichen bei den #friday4future-Protesten im Mittelpunkt, die durch einen Schüler des Werdenfelsgymnasiums auf dem Podium vertreten wurden.

Im Mittelpunkt des ganzen standen jedoch die 137 Veranstalter die in 114 Veranstaltungen in den nächsten drei Wochen zeigen, was in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Oberland geht. Erneuerbaren Energien, Plastik, Moore oder Mobilität sind nur einige der Themen, die von 14. März bis 7. April 2019 das Oberland zu einem Forum und Netzwerk für lokale Initiativen machen.

Dies ist auch der Anspruch des Projekts Knotenpunkt Alpen von CIPRA Deutschland. Daher unterstützen wir den Klimafrühling natürlich sehr. Eine eigene Veranstaltung der CIPRA wird es aber nicht geben. Diese sollen den Menschen aus der Region vorbehalten sein.

 

Hier gehts zum Programm des Klimafrühling Oberland 2019.