CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

100 Euro Parkgebühr für Tagesgäste

Bild von Schwoaze auf Pixabay

Michael Finger von der Ortsgruppe Oberstdorf des BUND Naturschutz reicht es. Er hat genug von den Blechlawinen der Tagesgästen die jedes Wochenende ins südliche Oberallgäu/D kommen und fordert eine Parkgebühr von 100 Euro. Über die Höhe der Gebühr lässt sich trefflich streiten, das Problem auf das der Allgäuer hinweisen will, lässt sich allerdings nicht wegdiskutieren. Ein Kommentar von Stefan Witty:

Recht hat er, der Michl Finger!

100.- Euro Parkgebühr für Tagesgäste, das war Ende September der “Aufreger“ im Allgäu. Viel musste Michl Finger dafür an heftigen Kommentaren einstecken. Doch: Recht hat er, der Michl Finger! Mit dieser Forderung spitzt er das Problem der Tages- und Wochenendbesucher aus den bayrischen Großstädten zu. Wochenende für Wochenende ersticken die Menschen in Berchtesgaden, Lenggries, Tegernsee, Garmisch, Pfronten, Oberstdorf und in vielen anderen Orten in den kilometerlangen Autoschlangen. So kann und darf es angesichts der Klimakrise nicht weitergehen! Wir brauchen ein Gesamtkonzept für die Mobilität im Bayerischen Alpenraum und darüber hinaus. Das kann heißen, dass ein Tagesparkplatz immer teurer wird, je näher der Gast an sein Ziel kommt. Der Gast soll nicht verschreckt, sondern motiviert werden, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Jetzt heißt es mit Herz und Verstand den politischen Willen für Veränderungen aufzubringen. Die Zusammenarbeit mit Städten wie Stuttgart, Ulm, Augsburg und München ist dafür eine zwingende Voraussetzung. Hier ist Staatsminister Dr. Hans Reichhart gefordert, mit Städten, Kommunen, Landratsämtern und der Bahn neue Ideen und Konzepte zu diskutieren und umzusetzen. 100.- Euro für den Parkplatz des Tagesgastes verdichten ein solches Konzept auf eine Zahl. Das ist natürlich zu wenig für ein Konzept, und dennoch: Recht hat er, der Michl Finger!

Stefan Witty, Vizepräsident CIPRA Deutschland