CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Dossier

Olympische Winterspiele

27.05.2024
Die Alpen waren schon mehrmals Austragungsort für Olympische Winterspiele, zuletzt 2006 in Turin. Mit Milano-Cortina finden die Winterspiele 2026 trotz lautstarker Kritik abermals in den italienischen Alpen statt. 2030 werden die französischen Alpen zum Schauplatz der olympischen Wettkämpfe. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) strebt «nachhaltige Spiele» an, doch bisher scheiterte dieser Anspruch jedes Mal.
Bild Legende:

Eine Auswertung der Erfahrungen zeigt: In Demokratien wie den Alpenländern haben Olympische Winterspiele einen schweren Stand. Die Menschen sind nicht mehr bereit, ausufernden Gigantismus, Umweltschäden, unkalkulierbare Kosten und das Diktat des allmächtigen IOC zu akzeptieren. Mit der Olympischen Agenda 2020 will sich das IOC um mehr Transparenz und Nachhaltigkeit bemühen, doch die Pläne für die Winterspiele 2026 in Cortina und Mailand zeichnen ein anderes Bild. Die vorliegende Sammlung von Erfahrungsberichten, Argumenten und fachlichen Informationen legt dar, warum Olympische Winterspiele in ihrer derzeitigen Form in den Alpen keinen Platz mehr haben.

abgelegt unter: Olympia, Sportveranstaltungen

Meldungen