CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Alpentransit: 20 Jahre Stillstand

Am 12.6.2018 fand in Bozen wieder ein sogenannter Brennergipfel statt. Und wieder ist man zu keiner gemeinsamen Lösung für den Güterverkehr über die Alpen gekommen. Die Folgen muss seit Jahrzehnten die Bevölkerung vor Ort ausbaden. Auf den Tag genau vor 20 Jahren haben sich die Tiroler mit einer Blockade gegen den überbordnenden Verkehr gewehrt.

Seit Jahrzehnten kämpft man in Tirol für die Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene. Ob es wohl Zufall war, dass der jüngste sogenannte Brenner-Gipfel auf den Tag genau 20 Jahre nach der Blockade der Brenner-Autobahn durch die Tiroler stattfand?

 

Anders als bei der Blockade kann man diesmal allerdings schon am nächsten Tag feststellen, dass das Treffen in Bozen ergebnislos bleiben wird. Die Verweigerung des deutschen Verkehrsministers zum Treffen zu erscheinen, lässt außerdem vermuten, dass auch noch in 20 Jahren, am 12.6.2038 keine Lösung gefunden sein wird.

Die Gründe für die kurzfristige Absage des Verkehrsministers via Twitter und das Scheitern des Gipfels sind in folgenden Links dokumentiert:

TZ am 7.6.18: Eklat: Verkehrsminister Scheuer sagt Teilnahme an Brenner-Gipfel ab

Süddeutsche Zeitung am 12.6.18: Brenner-Gipfel bleibt ohne Ergebnis