CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Position

Eurovignetten/Wegekosten Richtlinie: Zeit zum Handeln

Eine ehrgeizige Verlagerungspolitik zum Schutz von Mensch und Umwelt in den Alpenregionen erfordert jetzt eine rasche Einigung.

In den Alpenregionen sind die negativen Auswirkungen des Güterverkehrs besonders stark spürbar. Dies ist auf den sehr hohen Anteil des Schwerverkehrs, topographische Besonderheiten, begrenzte räumliche Ressourcen und hochempfindliche Ökosysteme zurückzuführen. Das iMONITRAF! Netzwerk, das die Alpenregionen entlang der großen Transitkorridore verbindet, und CIPRA International setzen sich daher beide für eine koordinierte und ehrgeizige Verlagerungspolitik auf die Schiene in den Alpen ein, um Mensch und Natur zu entlasten, das Straßenverkehrsaufkommen zu senken und das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen. Hier haben sie Forderungen für einen "Toll Plus-Ansatz" formuliert.

abgelegt unter: ,

Weiterführende Informationen