CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Medienmitteilung

Klimaschutz jetzt! Alpengemeinden setzen um

(c) thierry llansades, flickr

Der Klimawandel ist ein globales Phänomen. Um dessen Ursachen und Folgen zu begegnen, ist Klimaschutz auf lokaler Ebene unerlässlich. Alpine Regionen sind durch den Klimawandel besonders herausgefordert. Gleichzeitig ergeben sich in den Alpen Chancen für neue Entwicklungen. Im Vorfeld der Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Paris findet im Rahmen der deutschen Präsidentschaft der Alpenkonvention am 29. und 30. Oktober in Benediktbeuern/DE eine internationale Tagung zum kommunalen Klimaschutz in den Alpen statt. Sie wird am Donnerstag, 29.10.2015 um 13.30 Uhr von Ulrike Scharf, bayerische Staatministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, eröffnet.

Die Alpengemeinden sind Vorreiter im Klimaschutz. Wissen über den Klimawandel ist vorhanden und viele Gemeinden arbeiten dazu bereits engagiert in verschiedenen Sektoren. Um beim Klimaschutz weiter voranzukommen, helfen Austausch, ein Expertenblick von aussen und ein lösungsorientierter Ansatz. An der Tagung können Gemeinden dieses Expertenwissen abholen.

Wie kann eine Gemeinde ihre Bürger für den Klimaschutz gewinnen? Welche Denkmuster gilt es zu überwinden? Wie lässt sich Klimaschutz langfristig finanzieren? An der zweitägigen Veranstaltung werden Antworten auf diese Fragen präsentiert und gemeinsam erarbeitet. ReferentInnen aus allen Alpenländern beleuchten Herausforderungen,  Werkzeuge und Erfolgsrezepte für Gemeinden.

Gute Beispiele und lohnende Ideen aus dem gesamten Alpenraum werden im Markt der Ideen vorgestellt. Dort erfahren die Teilnehmer etwa, wie in Südkärn­ten/AT durch Bodenmanagement Kohlendioxid recycelt wird, wie klimafreundliche Beschaffung gemeinschaftlich organisiert werden kann oder wie in Benediktbeuern/DE bereits Kinder für klimafreundliches Verhalten sensibilisiert werden.

Klimaschutz jetzt! Ein Appell der Alpengemeinden an Bevölkerung und Staatengemeinschaft

Die Tagung ist Anlass für die Übergabe eines Klima-Appells der Alpengemeinden an die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter. Sie und Markus Reiterer, Generalsekretär der Alpenkonvention, werden den Appell Anfang Dezember an die UN-Klimakonferenz nach Paris überbringen. Der Appell wird von den Tagungsorganisatoren CIPRA International, dem Verein «Alpenstadt des Jahres» und dem Gemeindenetzwerk «Allianz in den Alpen» getragen. Frau Schwarzelühr-Sutter wird das Schlusswort der Tagung halten.

Die Tagung wird finanziert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Archiv

Medienmitteilungen von 2009 und früher sind im Archiv zu finden.