CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Im Elektroauto durch die Alpen

Stille Gäste: Der Elektroauto-Konvoi besuchte auch Schutzgebiete in den Alpenländern. (c) Alpine Pearls

2’400 km und insgesamt 18’000 Höhenmeter: Ein Konvoi von sieben Elektroautos hat mehr als zwanzig Gemeinden von Frankreich bis Slowenien besucht, um das Bewusstsein für nachhaltige Mobilität im Tourismus zu schärfen.

Der Elektroauto-Konvoi startete am 4. Juli 2019 von Cogne im Nationalpark Gran Paradiso/I und durchquerte Orte in Italien, Frankreich, der Schweiz, Liechtenstein, Österreich und Slowenien bis nach Bled/SI. Am 10. Juli kehrte er nach Turin/I zurück. Pilotiert wurden die Elektroautos von Expertinnen und Experten für Elektromobilität, erneuerbare Energien, Tourismus und Umwelt. Nicht Geschwindigkeit, sondern sanfter Tourismus und Elektromobilität standen dabei im Zentrum der Aufmerksamkeit. Während der einzelnen Etappen wurden neue Technologien und Software für das Aufladen der Fahrzeuge erprobt.

Diskussionsveranstaltungen an den Etappenorten reichten von Nachhaltigkeit im Tourismus über den Klimawandel bis hin zu erneuerbaren Energien. Die «E-Tour» war eine Idee der Alpine Pearls, einer Vereinigung alpiner Tourismusdestinationen, die sich für umweltfreundliche Mobilität einsetzen. Neben mehreren dieser «Perlen» als Etappenorte führte die Rundfahrt auch zu Schutzgebieten wie dem Schweizer Nationalpark in Zernez und dem Naturpark Texelgruppe im Passeiertal/I. Aufgrund des Erfolgs der Veranstaltung hat Alpine Pearls eine Wiederholung der Rundfahrt angekündigt. Dann sollen über die Elektromobilität hinaus auch andere Aspekte der Nachhaltigkeit angesprochen werden.

 

Quellen und weitere Informationen

https://perlealpine.it/e-tour-cogne-bled (it), www.alpine-pearls.com/aktuelles/newsblog/detail/news/alpine-pearls-e-tour