CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Sozioökonomische Dimension der Alpenkonvention

Der österreichische Vorsitz der Alpenkonvention sieht es als eine seiner vordringlichsten Aufgaben an, bei den Sitzungen des Ständigen Ausschusses vermehrt Sachthemen in den Vordergrund zu rücken und damit wieder mehr Sensibilität für Lebensfragen im Alpenraum zu entwickeln.
Unter www.umweltnet.at/article/articleview/34329/1 ist nun die Zusammenfassung der ersten Schwerpunktveranstaltung vom April 2005 in Villach/A zum Thema "Sozioökonomische Dimension der Alpenkonvention unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der Alpenstädte" viersprachig (de/fr/it/sl) verfügbar.
Vorträge über die Alpenstädte Villach/A und Sonthofen/D sowie mehrere Beiträge zur Erarbeitung einer Deklaration "Bevölkerung und Kultur" sind Bestandteil der Publikation, u.a. der Vortrag "Bevölkerung und Kultur - ein Schlüsselthema der Alpenkonvention?" von Werner Bätzing. Die zentralen Aussagen der Diskussion, bei der die Besonderheiten und Probleme der Alpenstädte und Fragen der Alpenkultur im Mittelpunkt standen, sind zusammengefasst. Die zweite Schwerpunktveranstaltung fand bereits am 27. September in Galtür/A zum Thema Klima und Naturgefahren statt.
abgelegt unter: ,