CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Italien: Bauprojekt gefährdet Dolomitental

Die Seilbahngesellschaft der Marmolada/I hat ein Projekt präsentiert, das vorsieht, im Talkessel von Malga Ciapela am Fuss der Marmolada zwei Hotels, mehrere Chalets sowie die dazugehörige Infrastruktur wie Schwimmbäder zu errichten.
Das Angebot soll sich an eine gehobene Klientel richten, nicht zuletzt, indem man vom Renommee des höchsten Dolomitengipfels profitiert. Die Baumassnahmen im Umfang von ca. 147.000 Kubikmetern verursachen über 50 Mio. Euro Kosten, wobei nur 20% der Investitionen durch die Seilbahngesellschaft getragen werden.
Die Umweltorganisation Mountain Wilderness Italia wendet sich gegen dieses Projekt, bei dem nicht nur die Finanzierung fraglich ist, sondern das vor allem gravierende Umweltauswirkungen auf das Gebiet hätte. Die Marmolada ist erst kürzlich in die Liste der schützenswerten Gebiete der EU gemäss Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie aufgenommen worden. Zudem haben erst vor wenigen Monaten sämtliche örtlichen Akteure aus der Wirtschaft, Umweltorganisationen und die Provinzverwaltungen Trento und Belluno einen "Pakt für die Marmolada" unterzeichnet. Von einem derartigen Projekt war in diesem Pakt jedoch nie die Rede.
Quelle: Mountain Wilderness Italia, www.mountwild.it (it)