CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Binding-Preis 2003 für Natur- und Umweltschutz verliehen

Am 14. November ist in Vaduz/FL zum 18. Mal der Binding-Preis für herausragende Leistungen im Natur- und Umweltschutz verliehen worden. Drei der vier Preisträger zeichnen sich durch ihr Engagement für den Schutz der Alpen und für die Alpenkonvention aus.
Der Grosse Binding-Preis im Wert von 50.000 CHF ging an den Generaldirektor des Umweltprogramms der UNO Klaus Töpfer. Die Binding-Stiftung würdigt mit der Auszeichnung die Verdienste Töpfers als Wissenschaftler, als Umweltpolitiker und als Person, die sich durch Engagement, Ideenreichtum, und ein hohes Mass an Glaubwürdigkeit auszeichnet. Als deutscher Umweltminister war Töpfer "Geburtshelfer" für die Alpenkonvention, wie Kuratoriums-Präsident Mario F. Broggi in seiner Laudatio hervorhob.
Das Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" erhielt einen der drei mit 10.000 CHF dotierten Binding-Preise. Im Gemeindenetzwerk arbeiten ca. 160 Gemeinden aus dem gesamten Alpenbogen gemeinsam daran, die Ziele der Alpenkonvention für eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum konkret umzusetzen.
Als weitere Preisträger wurden die Reiseschriftsteller Ursula Bauer und Jürg Frischknecht mit dem Binding-Preis ausgezeichnet. Das Kuratorium honoriert damit ihre Reportagen, Beiträge und Bücher, die sich mit dem lustvollen und gleichzeitig kritischen Erleben der Alpen befassen. Sie bescherten dem Leser ein "alpenpolitisches Lesevergnügen", so Kuratoriumsmitglied Martin Boesch.
Quelle: Kuratorium Binding-Preis 14.11.2003