CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Ausgesetzte Zeit - Die Tradition der Bergbauern an der Schwelle zum globalen Denken. Fotografien von Angelika Kampfer

Zur Fotoausstellung wurde ein Fotobuch editiert. Ausstellung und Buch dokumentieren die ambivalente Welt der Kärntner Bergbauern zwischen Traditionsverhaftung und Modernität, Armut und "Lebenszufriedenheit".

Zielsetzung

Bestandsaufnahme und Porträt der Kärntner Alpenregion. Das Fotoprojekt "Ausgesetzte Zeit - Die Tradition der Bergbauern an der Schwelle zum globalen Denken" ist keine nostalgische Rückbesinnung, sondern eine Dokumentation des traditionellen Lebens der Kärntner Bergbauern, wie es heute noch besteht, schon fremd geworden ist und morgen nicht mehr existieren wird, ist Bestandsaufnahme und Porträt der österreichischen Alpenregion.

Durchführung

Die Villacher Fotografin Angelika Kampfer hat von Oktober 1992 bis September 1993 in Kärnten in der Region des Oberen Mölltales und in den Nockbergen den Arbeitsalltag der Bergbauern fotografiert. Fotoausstellung und Buchedition im Oktober 1997 im Rahmen von "Villach: Alpenstadt des Jahres" brachten dem Projekt überregionale Bedeutung.

Wirkung

Zweite Auflage des Fotobuches bereits 1998, dadurch gute Werbewirksamkeit für Kärntner Kultur, Landschaft und Menschen.

Beteiligte

Angelika Kampfer, Stadt Villach, Bundeskanzleramt Kunstsektion, Nationalpark Hohe Tauern

Finanzierung

Stadt Villach: Buchedition ATS 100.000,--
Stadt Villach: Ausstellung ATS 40.000,--

Ansprechperson

Kulturamt Villach
Renate Obud
Europaplatz 2
9500 Villach / AT
Telefonnummer: +43 4242205 249
Telefax: +43 4242 219 019
Internet: http://www.villach.at