CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Modellvorhaben "Sanfte Mobilität - Autofreier Tourismus" in Werfenweng und Bad Hofgastein

Red. Die Förderung eines autofreien und nachhaltigen Tourismus ist das Hauptanliegen der Salzburger Gemeinde Werfenweng/A. Der Ort hat 280 Einwohner und befindet sich auf 900 m Seehöhe; Tourismus und Landwirtschaft sind die Haupterwerbsquellen der Bevölkerung. Urlaubsgästen, die mit der Bahn anreisen oder den Autoschlüssel abgeben, werden im Rahmen des "Sanft Mobil-Angebots" SAMO umweltfreundliche Fortbewegungsmittel gratis zur Verfügung gestellt: Ein privater Taxifahrer bringt zum Beispiel Gäste innerhalb des Ortes kostenlos von A nach B, Elektroautos, Fahrräder und Pferdekutschen können ausgeliehen werden. Eine weitere Einrichtung ist das "Werfenweng-Shuttle", es befördert Gäste und Einheimische überland und holt die Gäste bei bedarf kostenlos vom Bahnhof ab. Projektergebnisse Im Jahr 2000 wurden 1'123 "SAMO-Schlüssel" verteilt, 2002 waren es über 3.000. Das sind ca. 10% aller Urlaubsgäste des Ortes. Das SAMO Angebot macht auch die Anreise mit der Bahn attraktiv: 1999 reisten 12% der Gäste mit der Bahn an, 2002 bereits 25%. Ort auf dem Weg zur Eigenenergie Mit einem Windgenerator und Photovoltaikanlagen wird vor Ort Energie erzeugt. Bei allen Aktivitäten wird darauf geachtet, dass die benötigten Rohstoffe wenn möglich aus der Region kommen. Nähere Infos: www.mobilito.at

Handlungsbereiche der Alpenkonvention

Protokoll Verkehr, Art. 3 (2): In Übereinstimmung mit den geltenden nationalen und internationalen Rechtsvorschriften im Verkehrsbereich
verpflichten sich die Vertragsparteien zur Entwicklung von nationalen, regionalen und lokalen Zielvorgaben, Strategien und Maßnahmen,
die den unterschiedlichen naturräumlichen, wirtschaftlichen und soziokulturellen Gegebenheiten sowie den unterschiedlichen Bedürfnis-sen
Rechnung tragen.

Durchführung

Umgesetzte Maßnahmen:
- Umfassende Öffentlichkeitsarbeit (Sanft-mobil-Zeitung 4x jährlich, Infosäule Bahnhof Bischofshofen, Medienkooperation, Präsentation bei ITB Berlin - NETS Workshop, diverse Anzeigen in Reiseprospekten, klassische Pressearbeit)
- Verkehrskonzepte
- Alternative Fahrzeuge
- Alternativer Öffentlicher Verkehr
- Angebotsgruppe "Urlaub vom Auto" mit Zielsetzung: Bearbeitung von Zielgruppen und touristischen Marktsegmenten zum Schwerpunktthema "Urlaub vom Auto", private und gewerbliche Beherberger
Aktivitäten: Marketing, Angebotsgestaltung, Qualitätsverbesserung und -sicherung, Produktentwicklung, Verkaufsförderung, Exklusiv-Angebote für Bahnreisende
- Kooperation mit NS Travel: Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem holländischen Reiseveranstalter NS Travel überzeugten sich im Dezember 1999 150 holländischen Journalisten und Reiseveranstalter in Werfenweng und Bad Hofgastein vom umweltfreundlichen Mobilitätsangebot
Geplante Maßnahmen:
- Fußgänger- und radfahrerfreundliche Umgestaltung der Straßen
- Attraktivitätssteigerung der Anreise mit Bahn und Bus (Haus-zu-Haus-Gepäcktransport, Sportgeräte-Verleih)
- Verbesserung des Angebots des öffentlichen Verkehrs in der gesamten Region
- Mobilitätszentrale in Bischofshofen
- Ersatz von Fahrzeugen mit konventionellen Antrieb durch alternative Verkehrsmittel wie E-Fahrräder, E-Mobile oder Pferdekutschen (Förderung der Mehrkosten von etwa 100 Pkw und 2 Citybussen)
- Integriertes Reiseinformationssystem mit Buchung von Unterkünften, Anreiseinfo und regionaler Fahrplanauskunft
- Entwicklung von sanft-mobilen "Tourismus-Mobilitäts-Packages"
- Weiterführendes Verkehrskonzept
- Entwicklung innovativer Marketingstrategien und -instrumente
- Beratungsangebote

Wirkung

- Bessere Umwelt- und Lebensqualität für Einheimische und Gäste
- Umweltverträgliche Mobilität und Bewußtseinesandel bei Bewohnern und Gästen
- Nachhaltiger Tourismus mit Modellwirkung im In- und Ausland
- Breite Anwendung von umweltverträglichen Techniken

Beteiligte

Einheimische Bevölkerung, Gäste, Hotellerie/Gastronomie, private/öffentliche Verkehrsunternehmer, Gemeinde, Handel und Tourismusverband
In den touristischen Quellgebieten:
Reiseveranstalter, Außenstellen der Österreich Werbung, Apenverein, Niederländische Alpenplattform etc.
Sonstige:
Automobilindustrie, diverse Netzwerkpartner

Finanzierung

Prälimitierte Gesamtkosten:
ATS 110 Mio. (8 Mio ECU), getragen von EU-Kommission, den Bundesministerien für Wissenschaft und Verkehr, für Umwelt, Jugend und Familie sowie für wirtschaftliche Angelegenheiten, Land Salzburg, Modellgemeinde Werfenweng, Modellgemeinde Bad Hofgastein

Projektkosten

8'000'000.00 Euro

Ansprechperson

Gemeinde Werfenweng
Peter Brandauer
Weng 42
5453 Werfenweng / AT
Telefonnummer: +43 6466 414 12
Telefax: +43 6466 414 14
Email: buergermeister@werfenweng.gv.at
Internet: http://www.gemeinde-werfenweng.at