CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Umweltbonus Zillertal

Von Mayrhofen aus erstreckt sich in Richtung Osten der Zillergrund auf einer Länge von 20 km. Im Zuge des Kraftwerkbau (Staudamm und Kraftwerk) wurde eine Straße bis auf eine Höhe von 1 800 m über NN. errichtet. Nach Fertigstellung der Kraftwerksanlagen wurde die Straße für den Ausflugsverkehr freigegeben. Im Tal befinden sich sieben Ausflugsgasthöfe, die beliebte Ausgangspunkte für Wander- und Bergtouren sind sowie eine Schutzhütte (Plauener Hütte). Im Jahre 1991 wurde das "Ruhegebiet Zillertaler Hauptkamm" geschaffen und es haben sich alle Anrainer geeinigt, den Individualverkehr einzuschränken und den öffentlichen Verkehr zu fördern. Zur Zeit besteht eine Zufahrtsbeschränkung für max. 100 PKW pro Tag (mautpflichtig). Für Lkw gilt ein generelles Fahrverbot in den Sommermonaten. Die restlichen Personen müssen den Bus benutzen, erhalten jedoch als besonderen Anreiz einen Gutschein über ATS 20.-, der in jedem der sieben Gasthöfe eingelöst werden kann. Weiterhin wurde am Taleingang ein Parkplatz errichtet sowie die Abfahrzeiten mit den anderen öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Bahn) koordiniert.

Zielsetzung

Einschränkung des Individualverkehrs, Nutzung des Tals als Wander- und Radgebiet, Reduzierung der Schadstoff- und Lärmemissionen.

Durchführung

Ausweisung des "Ruhegebietes Zillertaler Hauptkamm" 1991, Verkehrskonzept Mayrhofen mit Verkehrsberuhigung und Parkraumschaffung 1994, Abstimmung der Fahrpläne, Einführung des Umweltbonus 1994, Gratismitnahme von Fahrrädern beim Bus 1998.

Wirkung

Gute Auslastung der öffentlichen Buslinie durch die Beschränkung des Individualverkehrs. Insgesamt wurden im Sommer 1999 über 5700 Stück Umweltboni eingelöst. Einnahmen der Gastronomie durch den Umweltbonus.

Beteiligte

Gemeinde, Land, Grundbesitzer, Gastronomie, Tourismusverband

Finanzierung

Die Finanzierung des Projektes erfolgt zu 50% über die Abteilung Umweltschutz des Landes Tirol, zu 40% über Austrian Hydro Power (ehemals Tauernkraftwerke) und zu 10% durch die acht Zillertalgrundwirte.

Ansprechperson

Gemeinde Brandberg
c/o Koordination Ruhegebiet Zillertaler Hauptkamm
Sportplatzstr. 307
6290 Mayrhofen im Zillertal / AT
Telefonnummer: +43 5285636 01
Telefax: +43 5285 636 01
Email: gemeinde@brandberg.tirol.gv.at
Internet: http://www.naturpark-zillertal.at