CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Mustersanierung der Burgruine Hohenfreyberg

Die großartig gelegene Burgruine wird mustergültig saniert. Es handelt sich um eine reine Konservierung des Ist-Zustandes.

Zielsetzung

Erhalt des Burgenensembles sowie der Einzeldenkmäler von europäischer Bedeutung (Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg); Attraktivitätssteigerung des touristischen Angebots; öffentliche Bildungsarbeit im Bereich Mittelalter und Burgen, sowie Burgensanierung.

Durchführung

Zunächst wurde die Ruine vorbildlich dokumentiert, daraufhin ein sensibles Sanierungskonzept entwickelt und umgesetzt. Dabei handelte es sich um eine reine Konservierung des Ist-Zustandes mit reduzierten Sicherungsmaßnahmen in historischem Baumaterial. Das Projekt wurde ständig mit den Denkmalschutzbehörden abgestimmt, die komplette Planung und Betreuung erfolgte durch ein Fachbüro. Logistische und organisatorische Unterstützung bot der Burgenverein Eisenberg. Die Dorfbewohner wurden in die Bauarbeiten mit einbezogen (Gerüstebau, Maurerarbeiten, Hilfsarbeiten). Außerdem wurden mehrere ABM innerhalb des Projektes beschäftigt. Die intensive Öffentlichkeitsarbeit bestand aus wöchentlichen Burgführungen, einer großen Zusammenarbeit mit verschiedensten Medien und dem Gewinn eines prominenten Schirmherrn: Prinz Sadruddin Aga Khan.

Wirkung

Hohenfreyberg gilt als bundesweit vorbildliches Sanierungsprojekt, über das die Medien weltweit berichtet haben. Der Tourismus am Ort ist spürbar angestiegen, sowie auch die Fachwelt gleichermaßen angezogen wird. Viele Experten der Burgsanierung haben sich für eine Beratung gemeldet.

Beteiligte

Gemeinde Eisenberg, Burgenverein Eisenberg, Bürger von Eisenberg, Denkmalschutzbehörden, Büro für Burgenforschung Dr. Zeune

Finanzierung

Gesamtkosten ca. 1,2 Mio DM (noch nicht gesichert)
Bis ins Jahr 2000 sind bereits folgende Mittel fest zugesagt bzw schon geflossen:
Sponsoren: 300.000 DM; Landesamt für Denkmalpflege: 200.000 DM; Gemeinde: 50.000 DM; Landkreis Ostallgäu: 40.000 DM; Bezirk Schwaben: 40.000 DM; Landesstiftung: 40.000 DM

Projektkosten

613'500.00 Euro

Ansprechperson

Joachim Zeune
Burgmuseum
87637 Eisenberg  / DE
Telefonnummer: +49 8363 94430
Telefax: +49 8363 94430
Internet: http://www.zeune-koop.de